DIE RECHTSLAGE DER PRODUKTMÄNGELHAFTUNG IM HANDWERK IST KRITISCH. FOTO: PIXABAY / HERMANN / CC0
26. September 2016

Chronik der Rechtssprechung zur Produktmängelhaftung

Bis zum 15. Juli 2008 gab es in Deutschland ein funktionierendes und konsistentes System der Haftung für Bauproduktmängel. Der Handwerker konnte seinen Lieferanten auch auf Ersatz der Aus- und Wiedereinbaukosten in Anspruch nehmen, dieser seinen Lieferanten usw. bis zum Hersteller. Schließlich konnte der Hersteller den Schaden im Rahmen einer Produkthaftpflichtversicherung abdecken. 

Anzeige

Auf der IAA 2016 in Hannover zeigen die Aussteller die neusten Modelle, wie hier bei Daimler. Foto: Mappe
23. September 2016

Einblicke in die IAA 2016

In Hannover findet gerade die Internationale Automobil-Ausstellung (IAA) Nutzfahrzeuge statt und die Hersteller präsentieren dem interessierten Publikum ihre Neuheiten, Weiterentwicklungen und Themen. Die Veranstaltung gilt als Leitmesse für Mobilität, Transport und Logistik und ist damit auch für alle Beteiligten rund um die Branchen Maler und Stuckateure von Bedeutung. Denn ohne Lastkraftwagen, Lieferwagen und auf unsere Bedürfnisse abgestimmte Transportketten werden keine Farben und Lacke, keine Werkzeuge sowie keine Dämmstoffe und Bodenbeläge geliefert. Auch der Transport von Werkzeug und Material hin zum Kunden wäre kompliziert.

...

22. September 2016

5 Tipps für ein treffsicheres Angebot

  Sie schreiben viel zu viele Angebote, bevor ein Treffer dabei ist? Da gibt es nur eines: bessere Angebote machen! Wir haben eine Hand voll Optimierungstipps dazu!

Tipp 1: Zuhören und sich ein genaues Bild machen

Faustregel: 80 Prozent der Zeit beim Kundenbesuch zum Zweck einer Angebotserstellung sollte der Kunde sprechen. Schließlich geht es darum, seine Bedürfnisse genau zu ermitteln und nicht die Ihren. Stellen Sie W-Fragen und notieren Sie sich die Antworten, um ein möglichst genaues Bild von den Wünschen Ihres Kunden zu bekommen. Fragen Sie also nicht »Haben Sie eine Vorstellung...?«.

...

FOTO: THORBEN WENGER/PIXELIO.DE/CC
19. September 2016

Mängelhaftung: Die Reform kommt

Am 22. Juni 2016 fand im Rechtsausschuss des Bundestags eine Expertenanhörung zur Reform des Mängelgewährleistungs- und Bauvertragsrechts statt. Auch Dr. Manja Schreiner, Leiterin der Abteilung Organisation und Recht beim Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH), war als Expertin geladen. Im Anschluss an die Anhörung beantwortete Dr. Manja Schreiner für Mappe einige Fragen:   Mappe: Frau Dr. Schreiner, Sie waren bei der Expertenanhörung zur Reform des Mängelgewährleistungs- und Bauvertragsrechts am 22. Juni 2016 im Rechtsausschuss des Bundestags als ZDH-Vertreterin dabei. Welchen Eindruck haben Sie gewonnen?

...

FOTO: BERND DU­CKE/​MAP­PE
16. September 2016

Flüchtlinge für das Handwerk

  Die Initiative »Wege in Ausbildung für Flüchtlinge« des Bundesbildungsministeriums und des Zentralverbands des Deutschen Handwerks (ZDH) hat sich das Ziel gesetzt, bis 2018 rund 10.000 Flüchtlinge zu qualifizieren und in eine betriebliche Ausbildung im Handwerk zu führen. Ein kostenfreier Flyer erläutert, wie es funktioniert.

15. September 2016

Lohnnachweis wird digital

Malerbetriebe erhalten im Dezember wichtige Post von der Berufsgenossenschaft: Das Schreiben enthält die Zugangsdaten zum digitalen Lohnnachweis, mit dem die Unternehmen künftig Entgelte, Arbeitsstunden und die Anzahl der Beschäftigten an die Unfallversicherung melden. Denn ab dem 1. Januar 2017 kommt der elektronische Lohnnachweis. Das hat die Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft (BG BAU) jetzt mitgeteilt.

...

12. September 2016

Wie das »Building Information Modeling« die Handwerkerbranche revolutioniert

Das BIM soll die Gebäudeplanung in allen Bereichen erleichtern, von der Planung bis zur Umsetzung. Building Information Modeling, kurz BIM, ist eine technisch breitgefächerte Methode des Planens und Bauens von Gebäuden jeglicher Größe. Die Software befähigt den Anwender zur digitalen Erstellung eines detailgetreuen Gebäudeplans, der jederzeit erweitert, ergänzt oder verändert werden kann. Wo Großbritannien, Skandinavien und die USA das Techniknovum schon längst in den Prozess der Gebäudeplanung integriert haben, hinkt Deutschland dem technischen Fortschritt noch ein wenig hinterher. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt stellt die übermäßige

...

UM SICH VOR IR­RE­PA­RABLEN HÖRSCHÄDI­GUN­GEN ZU SCHÜTZEN, GIBT ES JE NACH LÄRMINTENSITÄT DEN GE­EIG­NE­TEN GEHÖRSCHUTZ. FOTO: 3M
09. September 2016

Vor Arbeitslärm schützen

In Werkstätten und Lackierbetrieben gibt es viele Lärmquellen, die die Gesundheit beeinträchtigen. Lärm kann – egal ob in Intervallen oder monoton – zu Tinnitus, Gehörverlust, Muskelverspannungen und Stresssymptomen führen. Aber Achtung: Auch ein niedriger Geräuschpegel kann in der Summe gefährlich werden. Doch wie laut ist Lärm? Beispiele aus dem Alltag und der Arbeitswelt veranschaulichen den Einfluss von Lärm auf die Gesundheit. Im Bereich von 0 bis 80 Dezibel spricht man von ungefährlichem Lärm. Zwischen 85 Dezibel, die eine Fräsmaschine verursacht, und 115 Dezibel durch das Hämmern auf Blechen, wird es für das Gehör auf Dauer

...

Die neue Basis für Forschung und Entwicklung wurde Innerhalb der letzten 14 Monate in Rosendahl erstellt. Foto: Mappe
06. September 2016

Eröffnung Technologiezentrum

  Im westfälischen Rosendahl hat Sika ein Technologiezentrum mit Schwerpunkt Weiter- und Neuentwicklung von Mörtelprodukten eröffnet. Die Bauzeit betrug 14 Monate und wurde Anfang September feierlich eingeweiht.  Das knapp sechs Millionen Euro teure Bauvorhaben der Schönox GmbH (die Schönox GmbH wurde 2013 von Sika übernommen) ist fertiggestellt und wurde am 1. September 2016 vom Geschäftsführer Dipl.-Ing. Joachim Straub in einem feierlichen Rahmen eröffnet. Das neue Gebäude steht für einen Schritt in die Zukunft. Hier wird auf einer Gesamtfläche von 3.000 Quadratmeter Platz für neue Innovationen, Entwicklung, Forschung

...

UN­TER­WEGS IN DEU­T­SCHLAND, UM JU­GEND­LI­CHE FÜR DEN MA­LER­BE­RUF ZU BE­GEI­ST­ERN: DER TRUCK DER KAM­PA­GNE »DEI­NE ZU­K­UNFT IST BUNT«. FOTO: BRIL­LUX
01. September 2016

Junge Menschen für den Malerberuf begeistern

Wie gelingt es, Jugendliche für den Malerberuf zu begeistern? Mit dieser Frage, die in vielen Branchen immer brisanter wird, beschäftigt sich Innungsober und Kreishandwerksmeister Hanno Dietrich schon lange und mit unermüdlichem Engagement. Auf der 3. Nacht der Ausbildung, die am 17. Juni im fränkischen Roth stattfand, konnte Dietrich ein Highlight präsentieren, das die jungen Menschen geradezu magisch anzog: den nagelneuen, 20 Meter langen ShowTruck des Farbenherstellers Brillux, der derzeit in ganz Deutschland unterwegs ist. Er wurde in Roth zum ersten Mal der Öffentlichkeit zugänglich gemacht, was Hanno Dietrich besonders freute und

...

QUA­LITÄT ODER QUAN­TITÄT? FÜR WEL­CHE PO­SI­TIO­NIE­RUNG STEHT IHR UN­TER­NEH­MEN? FOTO: BERND DU­CKE/​MAP­PE
31. August 2016

Malen oder Streichen?

  Was kann Ihr Betrieb besser als andere? Und vor allem: Wissen Ihre Kunden das auch? Eine klare Positionierung wird für den Malerbetrieb im heutigen Konkurrenzfeld zunehmend spielentscheidend. Wer sich durch Webseiten von Maler und Lackiererunternehmen klickt oder über Land an Betrieben vorbeifährt, muss lange suchen, bis er etwas Einzigartiges findet. Eine Präsentation, die sich abhebt oder eine Ansprache, die Lust auf mehr macht – findet man diese Goldstücke, spricht man ausnahmslos mit Inhabern, die ihre unternehmerischen Stärken kennen und wissen, wer ihre Kunden sind und warum diese sie beauftragen. Probleme

...

PER­M­A­N­ENT HOHE KÖRPER­LI­CHE BE­LASTUNG KANN ZU EI­NEM FRÜHE­REN REN­TEN­EIN­T­RITT FÜHREN. FOTO: BERND DU­CKE/​MAP­PE
29. August 2016

Altersgerechte Arbeitswelten schaffen

  Die Weltbevölkerung wächst unaufhörlich, die der Industrienationen jedoch schrumpft. 2060 wird jeder dritte Bundesbürger im Rentenalter sein. Das verlangt ein Umdenken in der Arbeitswelt. Mehr als sieben Milliarden Menschen leben derzeit auf der Erde. Und jede Sekunde wächst die Erdbevölkerung um 2,6 Menschen. Das entspricht einem Plus von über 83 Millionen pro Jahr. Rund eine Million mehr als derzeit in Deutschland leben – noch. Denn es werden, wie in anderen Industrienationen, immer weniger. Im Jahr 2060 wird die Bundesrepublik vermutlich weniger als 70 Millionen Einwohner haben. Und die Bevölkerung wird älter, Junge fehlen an

...

Der Toyota Proace Compact: Der Laderaum bietet ein Volumen von 4,6 Kubikmetern – mit dem Smart Cargo System lässt sich die Ladelänge erweitern. Foto: Toyota
26. August 2016

Nutzfahrzeuge 2016: Die neuen Modelle

  Die Internationale Automobil-Ausstellung (IAA) 2016 in Hannover gilt als Leitmesse für Mobilität, Transport und Logistik. Auch für Maler und Stuckateure gibt es dort Neu- und Weiterentwicklungen der Nutzfahrzeuge zu sehen. Wir stellen Ihnen einige der neuen Modelle vor. Wohl kaum eine andere Branche macht ein solches Geheimnis um ihre Neuentwicklungen wie die Automobilindustrie. Das gilt für PKWs genauso wie für Nutzfahrzeuge. Bei der Detroit Autoshow ist das der Fall, und auch bei der IAA in Hannover. Wer also als einer der Ersten wissen möchte, was Ford, Opel, Renault oder Mercedes an Neuheiten zu bieten haben, der

...

24. August 2016

Handwerkerseite des Jahres gesucht!

  Auch in diesem Jahr sucht das Handwerkerportal MyHammer gemeinsam mit der interessierten Öffentlichkeit und einer unabhängigen Fachjury die besten Webseiten im deutschen Handwerk. Auf der offiziellen Wettbewerbsseite www.handwerkerseitedesjahres.de können Besucher ab sofort wieder die verschiedensten Onlineauftritte aus dem Handwerk und dem handwerksnahen Bereich bewerten und für ihre Favoriten abstimmen. Im Rahmen der sechsten Auflage des bundesweiten Wettbewerbs werden die besten Internetseiten in 18 Kategorien ausgezeichnet, zum Beispiel

...

24. August 2016

Das Mappe-Ausbildungspaket

Sorgen Sie für einen erfolgreichen Berufsstart Ihres Lehrlings! Qualifizierte Auszubildende sind eine Investition in Ihre Zukunft - bestellen Sie rechtzeitig zum Ausbildungsstart das Mappe Ausbildungspaket und fördern Sie Ihren Nachwuchs!

GRÜND­LI­CHE AB­SPRA­CHEN MIT DEM KUN­DEN SI­GNA­LI­SIE­REN IHRE WERT­SCHÄTZUNG. FOTO: BERND DU­CKE/​MAP­PE
22. August 2016

5 Tipps für Aufträge in Privaträumen

Sie meinen, dass alleine Ihre Leistung und Ihr Preis darüber entscheiden, ob Sie noch einmal einen Auftrag vom selben Kunden bekommen? Dann haben Sie mindestens eine entscheidende Größe vergessen, die beim Kunden zur Entscheidung »Daumen hoch« oder »Daumen runter« führt: Wie respektvoll sich Ihr Team auf der Baustelle verhält – vor allem, wenn es sich um Wohnräume dreht. In 10 Tipps erfahren Sie, wie Ihr Betrieb bleibend guten Eindruck hinterlässt.

19. August 2016

Sommer, Sonne, Arbeitslaune?

In den Sommermonaten geht vielerorts eine Spaltung durch die Masse der Schüler und Studenten. Denn statt der Sonnenliege ergreifen viele die Gelegenheit einer beruflichen Erst- oder  Neuorientierung bzw. frischen mit einem Ferienjob das Konto auf. Davon können auch Malerbetriebe profitieren, um beispielsweise ein Auftragshoch abzufangen. Doch bevor der Praktikums- oder Kurzzeit-Vertrag unterzeichnet wird, sollten einige juristische Vorgaben beachtet werden.

Der Gründer Hans Rich in seinem kleinen Stuckmuseum. Foto: Mappe
12. August 2016

»Kleines Stuckmuseum« – Stuck in seiner ganzen Pracht

In Freiburg gründete Hans Rich am 1. August 1979 das »Kleine Stuckmuseum«. Die Bezeichnung »klein« trifft nur flächenmäßig zu, denn die »nur« 120 Quadratmeter die zur Verfügung stehen, sind gefüllt mit Schätzen und Raritäten der deutschen Stuckateurkunst und bisher einzigartig in ganz Deutschland. Der Aufbau und Betrieb erfolgte über all die Jahre ohne staatliche oder andere Unterstützung. Das Museum erinnert an die Kunstfertigkeit vergangener Zeiten und verfolgt das Ziel, die Baukunst und das Kulturerbe dieses Berufsfeld zu erhalten. Neben dem Museum betreibt Hans Rich noch eine Werkstatt für Stuck, Baukunst und Denkmalpflege. Hier

...

Ein Blick in die Ausstellung. Foto: Mappe
09. August 2016

Kreativer Nachwuchs in Stuttgart

Die Schule für Farbe und Gestaltung in Stuttgart fördert mit verschiedenen Fach- und Meisterschulen sowie Weiterbildungen gestalterische Berufsfelder. Verschiedenste Ausbildungsberufe legen den Grundstein für eine kreative und abwechslungsreiche Zukunft, darunter z. B. Maler und Lackierer, Fahrzeuglackierer, Schild- und Lichtreklamehersteller, Gestalter/in für visuelles Marketing und Keramiker. Da man bekanntlicherweise nie auslernt werden für folgende Ausbildungsberufe Weiterbildungsgänge angeboten: Maler- und Lackierermeister, staatlich geprüfter Gestalter und Malermeister, staatlich geprüfter Techniker für Farb- und Lacktechnik,

...

DER NEUE VER­BAND SOLL KOM­PE­TEN­TER AN­SPRECH­PAR­TNER FÜR GRUP­PIE­RUN­GEN UND UN­TER­NEH­MEN AUF BUN­DESEBE­NE FÜR MEHR EN­ER­GIE­EF­FI­ZI­ENZ SEIN. FOTO: BERND DU­CKE/​MAP­PE
08. August 2016

Energieeffizienz: Neuer Verband

In den Diskussionen um bessere Förderung von Maßnahmen zur besseren Energieeffizienz von Gebäuden tun sich kleine Verbände bekanntlich schwer, ihre Argumentation den politischen Entscheidern zu präsentieren. Das soll sich ändern. Wie das Nachrichtenportal »baustoffmarkt« dieser Tage mitteilte, wurde am 1. August der »Bundesverband energieeffiziente Gebäudehülle« (BUVEG) gegründet.

Mappe.de Beitragsbild

Kostenlose Newsletteranmeldung

captcha 

Nach oben ⇑