21. April 2020

Informationsportal Titandioxid

Im Infomationsportal gibt es die Antworten zu Fragen, die das Malerhandwerk stellt. Foto: Mappe

Bald müssen titandioxidhaltige Produkte mit Warnhinweisen gekennzeichnet werden – das neue Portal »Forum Titandioxid« ist eine Informationsinitiative, die zum Thema Sicherheit von Farben, Lacken und Druckfarben  klare und verständliche Informationen liefert.

Der Verband der Lackindustrie e.V. (VdL) hat sich positioniert und sich zusammen mit dem Verband der Mineralfarbenindustrie e.V. (VdMi) um eine sachliche und an Fakten orientierte Kommunikation zu Titandioxid bemüht, die eventuelle Ängste aktiv verhindern, Irritationen vermeiden und vorschnelle Entscheidungen bei Verbrauchern, Verwendern und Beteiligten verhindern soll.

Denn die EU hat entschieden: Titandioxid wird als »möglicherweise krebserregend beim Einatmen« eingestuft. Zwar sind die juristischen Mittel noch nicht ausgeschöpft, aber bald müssen titandioxidhaltige Produkte mit Warnhinweisen gekennzeichnet werden. Das ist nicht nur ein Ärgernis, sondern wird auch zu vielen Fragen bei Verbrauchern, Anwendern und Kunden führen. Die Webseite »Forum Titandioxid« ging vor kurzem online und soll klare und verständliche Informationen zum Thema liefern. Der Claim »Wir bleiben bei den Fakten!« gibt die Richtung zu einer aufklärenden, von Verbraucherinteressen geleiteten Kommunikation vor.

Besteht Gefahr beim Streichen? Wie wird jetzt was gekennzeichnet? Was mache ich mit der Ware? – mit Fokus-Artikeln sollen die häufigsten Fragen gleich auf der Einstiegsseite beantwortet werden. Eine von Fachleuten bearbeitete FAQ-Liste soll Ängste nehmen und über Titandioxid aufklären. Hintergrundartikel zeigen Farben und Pigmente, erläutern die Diskussion, und ein Erklärvideo verdeutlicht den EU-Streit. Neutrale Experten werden zu den komplexen Themengebieten Abfall, Nanotechnologie und Toxikologie befragt. Wer dann noch Frage hat, kann sich an die Experten der beiden Verbände wenden.