16. Dezember 2019

Steigende Nachfrage für Ökofarben prognostiziert 

Laut einer Studie des Düsseldorfer Institut BauInfoConsult erwarten Maler und Trockenbauer bis 2022 einen Anstieg in ökologischen Baumaterialien und Farben.   In den kommenden drei Jahren wird nach Einschätzung von Branchenvertretern die Nachfrage nach ökologischen Farben und Baumaterialen steigen. Das hat eine Studie des Düsseldorfer Institut BauInfoConsult ergeben. 125 Maler und Trockenbauer waren telefonisch befragt worden, welche Trends sie bis 2022 erwarteten. Vor allem ökologische Farben, spekulierten 34 Prozent der Befragten, könnten künftig stärkeren Absatz finden. 14 Prozent erwarten wachsende Kaufabsichten für funktionale Farben, wie zum Beispiel für Schimmelschutz, oder ökologische (Trockenbau-)Materialien wie Holz und Lehm.  Die Studienergebnisse entstammen der Jahresanalyse 2019/2020, der jährlichen Baustudie von BauInfoConsult. Auf Basis von 580 Interviews unter Architekten, Bauunternehmern, Malern und Trockenbauern, SHK-Installateuren und Herstellern greift die Studie Themen auf wie Baukonjunktur und zentrale Kennzahlen, regionale Bauprognosen, Bautrends und -entwicklungen, Smart Home in Deutschland, Kommunikations- und Einkaufsverhalten in der Baubranche sowie Marketing- und Budgettrends.