Mappe 06 / 2014

Beschreibung

Die verkannte Macht im Staat
UNTERNEHMEN Mittelständische Unternehmen erwirtschaften mehr als jeden zweiten Euro und stellen deutlich über die Hälfte aller Arbeitsplätze. Der Mittelstand ist in Deutschland eine tragende Säule der Wirtschaft, darüber sind sich Wirtschaftswissenschaftler und Politiker aller Couleur einig. Doch leider hat der tüchtige Mittelstand nicht die Lobby wie die Großindustrie und wird daher häufig benachteiligt.
Von Bärbel Daiber und Klaus Halmburger

Das Internet zur Werbung nutzen
ONLINE-WERBUNG Die Stärken des Internets sind seine hohe Reichweite und seine geringen Kosten – und damit bietet es ein optimales Umfeld für die Werbung. Wir geben einen Überblick über die wichtigsten Mechanismen der Online-Werbung, mit denen Sie diese guten Startbedingungen zu Ihrem Vorteil nutzen können.
Von Elisabeth Rowley

Illusionistische Bossen-Malerei
INTERVIEW Gemalte Sandsteine an der Wand, ausgeführt von einem geübten und trainierten Maler, sind eine gute Alternative zu echten Sandsteinquadern. Der Maler wird sich dabei immer wieder zwischen Sein und Schein verschiedener Sandsteinformen bewegen. Die Mappe-Technik zeigt anhand von Spiegelbossen, Diamantbossen und Buckelbossen, wie Sandsteinimitationen eine Formensprache entwickeln.
Von Jakob Thalmayr

Wände schnell glatt gemacht
SPACHTELVLIES-SYSTEM Glatte Oberflächen im Innenbereich liegen im Trend. Aber wie lässt sich dieser Kundenwunsch mit einem akzeptablen Aufwand realisieren? Ein Hersteller präsentiert eine effektive Problemlösung.
Von Roland Wahl

Holz richtig beschichten
HOLZBESCHICHTUNG Beschichtungen von Holzfassaden sollen absolut wetterfest sein, dauerhaft schützen und dabei möglichst lang gut aussehen. Zudem müssen sie sich wirtschaftlich gut verarbeiten lassen. Welcher Anstrichtyp eignet sich für welche
Anforderung? Wo gibt es Grenzen?
Von Hubertus Reuber

Wandfarbe ist nicht gleich Wandfarbe
INNENFARBEN Beschichtungsstoffe müssen bei der täglichen Beanspruchung beweisen, wie leistungsfähig sie sind. Hinzu kommen die Herausforderungen durch die verschiedenen Untergründe und ihren Zustand. Die Mappe zeigt die Qualitätskriterien für hochwertige Oberflächen auf.
Von Rudolf Kolb

6 Tipps zur Verbesserung der Kundenkommunikation
KUNDENORIENTIERUNG Intensive Wir-Beziehungen zwischen Kunde und Malerbetrieb sind durch wechselseitiges Vertrauen geprägt. Um eine solche Beziehung aufzubauen, müssen Sie als Malermeister Dienstleistungen, Strategien, Abläufe und Kompetenzen so ausrichten, dass Sie den Kunden optimal betreuen können. Dann gewinnen Sie begeisterte und loyale Auftraggeber.
Von Johannes H. Mertens

Der Streit um WDVS
WDVS-MARKTENTWICKLUNG Die Kritik an der Fassadendämmung, vor allem als Wärmedämm-Verbundsystem will einfach kein Ende nehmen. Kritiker und Befürworter diskutieren über den Nutzwert von WDVS, die Kosten, die Brandgefahren und die Nachhaltigkeit in Tageszeitungen und in Fernsehsendungen. Wo kann das hinführen? Die Mappe bilanziert.
Von Werner Knöller

Die Wogen glätten
MARKETING Wärmedämm-Verbundsysteme stehen in der Kritik. Es gilt, Vorurteile und Vorbehalte durch schlüssige Argumente zu widerlegen und Emotionen zu dämpfen. Als Handwerker sind Sie direkt beim Kunden und müssen reagieren. Wir haben uns umgehört und fassen die Hauptkritikpunkte mit ihren jeweiligen Gegenargumenten zusammen.
Von Bärbel Daiber und Elisabeth Rowley

»Der WDVS-Markt wird wieder anziehen«
KAMPAGNE Kurz nachdem Caparol 2012 eine auf mehrere Jahre angelegte Endverbraucher-Kampagne mit dem Thema Carbon-Fassadendämmung startete, geriet WDVS allgemein in die öffentliche Kritik, die heute noch anhält. Hatte und hat sie Auswirkungen auf die Kampagne? Und geht die Kampagne weiter? Die Mappe sprach darüber mit Oliver Piontkowsky, Caparol-Marketingleiter, und Tobias Becker, Leiter Kundenkommunikation.
Von Mappe-Redaktion

Dämmstoffe nach Eignung auswählen
DÄMMSTOFFE Kann bei der Auswahl von Dämmstoffen zur Fassadendämmung aufgrund der zunehmenden Diskussionen um Nachhaltigkeit und Brandgefahren wirklich alles beim Alten bleiben? Wir zeigen die Eigenschaften verschiedener Dämmstoffe auf und stellen die Einsatzbereiche vor.
Von Bernd Biebricher

Beste Argumente mit mineralischem Aufbau
MINERALDÄMMPLATTEN Mit einem vollmineralischen System haben Sie gute Argumente, um die diskutierten kritischen Punkte bei WDVS zu entkräften, v. a., wenn es sich um eine Variante mit Mineraldämmplatte handelt.
Von Matthias Heilig

Mut zur Mineralwolle
MINERALISCHE DÄMMUNG   Wärmedämmung auf Basis von expandiertem Polystyrol (EPS) ist wirtschaftlich und einfach in der Ausführung. Doch mit der Kritik an dem Dämmstoff rücken vermehrt mineralische Wärmedämm-Verbundsysteme als Alternative ins Blickfeld, insbesondere wenn der Fokus des Bauherren auf Nachhaltigkeit und Brandschutz liegt. Die Verarbeitung unterscheidet sich nicht grundlegend von EPS-Systemen. Der Beitrag bietet einen Überblick über die wichtigsten Unterschiede bei Materialeigenschaften und Maschinentechnik.
Von Georg J. Kolbe

Nischengeschäft mit Potenzial
ÖKODÄMMUNG Was tun, wenn ein Kunde sein Haus dämmen möchte, aber herkömmliche Dämmstoffe wie EPS oder Steinwolle ablehnt? Umwelt und Entsorgung sind die großen Themenfelder, die die Menschen heute bewegen, auch bei Dämmstoffen. Wir stellen Alternativen vor.
Von Bärbel Daiber

Vom Luxus Zeit zu haben
GESELLSCHAFT Mit zunehmendem Zeitdruck und Arbeitshetze, aber auch durch Freizeitstress wächst in unserer Leistungs- und Erlebnisgesellschaft die Sehnsucht nach Entschleunigung und nach Eigenzeit. Der Trend nach Verlangsamung spiegelt sich in vielen Bereichen des Lebens wider. Es formieren sich Interessensbewegungen und sogar Vereine werden gegründet.
Von Bärbel Daiber

Zeit schenken macht glücklich
ORGANISATION Zeit zu haben ist eines der wichtigsten Güter in unserer Gesellschaft. Schenken Sie sich, Ihren Mitarbeitern und Kunden Zeit für mehr Zufriedenheit im Beruf, Zeit für die Familie und die ganz persönlichen Dinge, die wichtig sind. Wir zeigen Ihnen Beispiele.
Von Bärbel Daiber