Mappe 04 / 2013

Beschreibung

Arbeiten bis zum Anschlag
RENTENEINTRITT 2013 wird das Rentenalter bei 67 Jahren liegen. Für viele Handwerker in belastenden Berufen ist das einfach nicht zu schaffen. Wer früher aufhört, dem droht die Altersarmut. Außerdem werden die älteren Mitarbeiter mit ihrer Erfahrung und ihrem Können in den Betrieben benötigt. Lesen Sie was Politiker und Institutionen vorschlagen und diskutieren und was Betriebe umsetzen können.
Von Bärbel Daiber, Klaus Halmburger

»Und Tschüss!«
KOMMUNIKATION Jede Begegnung mit einem anderen Menschen setzt uns über die Kommunikation in eine Beziehung zu ihm. Wie Beziehungen im Geschäftskontakt bewertet werden und ob sie am Ende erfolgreich sind, können wir zum großen Teil selbst steuern. Autor Joachim Propfe verdeutlicht dies an Beispielen aus dem Handwerkeralltag.
Von Joachim Propfe

Kontakte professionell nachbereiten
KUNDENGESPRÄCH Da investieren Sie viel Energie, Zeit und Arbeit in die optimale Gestaltung eines Kundenkontakts – und versäumen es, die Kontakte nachzubereiten. Dabei bietet jedes Kundengespräch Lernchancen, wie Sie Kunden noch besser beraten und bedienen können.
Von Johannes H. Mertens

»Warum verkaufen Sie Service statt Farbe, Herr Schlegel?«
INTERVIEW Der 56-jährige Malermeister aus Stetten im Remstal ist überzeugt: Kunden gewinnt man nicht allein durch fachliche Leistung, sondern nur mit Service und absoluter Vertrauenswürdigkeit. Genau mit diesen Mehr-Werten wirbt der Betrieb für sich – mit Erfolg.

Rationeller spachteln
SPRITZSPACHTEL Bestimmte Spachtelmassen lassen sich auch maschinell verarbeiten. Die MAPPE-Technik zeigt Ihnen, wie das Spritzspachteln funktioniert und unter welchen Voraussetzungen diese rationelle Arbeitsmethode interessant für Sie ist.
Von Werner Knöller, Roland Wahl

Fußböden sicher schützen
ABDECKMATERIALIEN Das Abdecken von Bodenflächen im Innenbereich ist reklamationsträchtig, wenn Sie ungeeignete Produkte einsetzen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie diese Abdeckarbeiten professionell ausführen und mit welchen Materialien Sie auf der sicheren Seite sind.
Von Roland Wahl

Vielseitigkeit ist Programm
DESIGNBELÄGE Kein anderes Bodenbelagssegment boomt derzeit in vergleichbarem Maß wie das der Vinyl-Designbeläge. Wir stellen die beliebte Art der Bodengestaltung im Detail vor und geben Verlegehinweise.
Von Brigitte Wagner-Rolle

Rechnungsstellung – lästiges Übel?
RECHNUNGSWESEN Ob korrektes Aufmaß, die richtige Angabe des Mehrwertsteuersatzes oder falsche Zahlenwerte – Fehlerquellen bei der Erstellung von Rechnungen gibt es viele. Wir zeigen, worauf Sie achten müssen, um Ärger zu vermeiden.
Von Inge Becker

Arbeiten, um zu leben
GESELLSCHAFT Unsere Arbeitswelt verändert sich in Zeiten der Globalisierung und vor dem Hintergrund des demografischen Wandels stark. Das fordert von Arbeitgebern und Arbeitnehmern Weitblick, Flexibilität und neue Konzepte. Lesen Sie, welche Herausforderungen zu bewältigen sind.
Von Bärbel Daiber

Mit guten Konzepten in die Zukunft
BETRIEBSORGANISATION Unternehmer, die den veränderten gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Bedingungen Rechnung tragen, sorgen für die Zukunft vor. Lesen Sie, was bei den Fachkräften von morgen gefragt ist und wie sich Unternehmen beispielhaft darauf einstellen.
Von Bärbel Daiber