Mappe 02 / 2014

Beschreibung

Restaurant oder Suppenküche
ARMUT IM ALTER Von Altersarmut sind auch immer mehr Selbstständige betroffen. Nicht selten sind die Chefs schlechter abgesichert als ihre Angestellten und geraten in die Armutsfalle. Die Gründe sind vielfältig – viele können nicht, andere wollen nicht vorsorgen, andere haben einfach Pech gehabt. Doch es gibt auch eine andere Seite: Unternehmer, die im Alter glänzend dastehen. Ein Thema mit vielen Facetten.
Von Bärbel Daiber

Informieren & besser beraten
KUNDENBERATUNG Bevor Ihre Kunden Malerarbeiten beauftragen, informieren sie sich vermehrt im Internet über Produkte – auch auf den Seiten der Farben- und Lackhersteller. Wir zeigen Ihnen am Beispiel von Lacken und Lasuren, wie Sie sich mit klassischen und modernen Medien auf konkrete fachliche Aussagen gut vorbereiten können.
Von Roland Wahl

So werden Sie gefunden
KUNDENANSPRACHE Der Kunde, das unbekannte Wesen? Oder wissen Sie, wer Ihre Kunden sind und wie diese auf Ihren Betrieb gekommen sind? Haben Sie wirklich die Kunden, die zu Ihnen und Ihrem Angebot passen? Wir geben Tipps und Anregungen.
Von Bärbel Daiber

Gold mit individueller Note
VERGOLDUNG Individuelle Kundenwünsche liegen im Trend. Für besonders exklusive Gestaltungen können Sie Arbeiten ausführen, bei denen Sie Blattgold integrieren und diese mit besonderen Verfahren kombinieren. In dieser MAPPE-Technik zeigen wir, wie Sie z. B. Glanz-Matt-Vergoldungen ausführen.
Von Jakob Thalmayr

Den warmen Mantel innen tragen
INNENDÄMMUNG Energetisches Modernisieren von Gebäuden ist eine Investition in die Zukunft, die Heizkosten senkt und den Werterhalt steigert. Mit Innendämm-Systemen lassen sich auch Gebäude dämmen, bei denen kein außenseitiges WDVS montiert werden kann. Wir informieren Sie über Grundlagen und stellen aktuelle Produkte vor.
Von Roland Wahl

Lacke zwischen Wunsch und Praxistauglichkeit
LACKE Kunden interessiert es heute nicht mehr, ob Maler Alkydharz- oder Wasserlacke verwenden. Für sie ist viel wichtiger, dass Lacke die Gesundheit und Umwelt nicht belasten. Für den professionellen Anwender zählen bestmögliche Verarbeitungseigenschaften und Arbeitsergebnisse. Der Beitrag zeigt, wie die aktuellen Lacke diese Anforderungen und Bedürfnisse erfüllen.
Von Rafael Raaber

Kuppeln, Kurven und vieles mehr
TROCKENBAU Flexible Raumlösungen im Neubau, bei der Umgestaltung oder in der Altbausanierung – Gipsplatten sind der Stoff für wunderbare individuelle Gestaltungen. Unsere Beispiele machen Lust auf das Material, das sich zudem kreativ beschichten lässt.
Von Bärbel Daiber

Mitarbeiter und Material managen
RESSOURCENPLANUNG Mitarbeiter, Fahrzeuge und Geräte bestmöglich einsetzen, freie Kapazitäten erkennen, organisatorische Probleme vermeiden – bei mehreren Baustellen und Mitarbeitern kann das zur täglichen Herausforderung werden. Spezielle Software verspricht einen optimalen Ressourceneinsatz und reibungslose Baustellenabläufe.
Von Dorian Dreicic

Die neuen Arbeitskräfte
GESELLSCHAFT Während für die Elterngeneration der heute 20- bis 30-Jährigen noch die Arbeit oberste Priorität hatte, hat die so genannte »Generation Y« ganz andere Werte und Prioritäten im Leben und bei der Arbeit. Ein gesellschaftlicher Trend, der sich insbesondere in der Arbeitswelt zeigt.
Von Bärbel Daiber

Die Andersartigkeit als Chance nutzen
UNTERNEHMENSFÜHRUNG Gerade weil Werte, Vorstellungen und das Verhalten junger Erwachsener in mancher Hinsicht der älteren Generation fremd sind, bietet der Austausch ein enormes Potenzial für die Betriebe. Auch im Handwerk, das in vielem den Ansprüchen der Generation Y entgegen kommt. Lesen Sie was, gewünscht und was möglich ist.
Von Bärbel Daiber