WorldSkills 2013 in Leipzig

46 Berufs-Disziplinen mit über 1000 Teilnehmern aus 68 Ländern im Alter bis zu 22 Jahren bildeten letzte Woche die WorldSkills 2013 in Leipzig. Alle Messehallen und das Freigelände wurden für die Berufe-Weltmeisterschaft benötigt. Die jungen Handwerker aus den vielen nichtakademischen Berufen arbeiteten vier Tage lang an ihren Aufgaben. Selbstverständlich war auch das Malerhandwerk unter der Bezeichnung »Dekorationsmaler« mit Teilnehmern aus vielen Ländern intensiv bei der Arbeit. Goldmedaillen erhielten Christina Peinthor aus Österreich und Kelly Lhoste aus Frankreich. Die Bronzemedaille ging an Ping-Hao Shen aus Chinesisch Taipeh. Maren Ottens aus Deutschland verfehlte knapp die Medaillenränge.

Mappe_Worldskills_Leipzig_10
Mappe_Worldskills_Leipzig_11

Insgesamt holten die deutschen Teilnehmer in zwei Wettbewerben Gold, in vier Wettbewerben Silber und in drei Wettbewerben Bronze. Das sind mehr als doppelt so viele Medaillen wie bei den letzten WorldSkills 2011 in London. Fliesenleger Björn Bohmfalk und Stuckateur Andreas Schenk gewannen Gold, Polymechaniker Tobias Bornschein, Druckerin Elena Singer, Restaurantfachmann Tobias Becher, die Landschaftsgärtner Reinhold Irßlinger und Manuel Kappler Silber, die Mechatroniker Lukas Adler und Timo Späth, Karosseriespengler Christian Heinz Bronze sowie Zimmermann Andreas Fichter holten Bronze.

Mappe_Worldskills_Leipzig_12
Mappe_Worldskills_Leipzig_1

»Die WorldSkills Leipzig 2013 haben in jeder Hinsicht Maßstäbe gesetzt«, sagte Hubert Romer, Geschäftsführer der WorldSkills Leipzig 2013. » (…) Noch nie haben so viele Besucher den Wettbewerb genutzt, um sich von den jungen Teilnehmern inspirieren zu lassen und sich über Ausbildung und Karriere zu informieren. (…)«

Mappe_Worldskills_Leipzig_2

Rund 205 000 Menschen besuchten die WorldSkills Leipzig 2013 auf dem Messe-Gelände und bei den offiziellen Veranstaltungen in der Stadt. Und auch das Interesse am deutschen System der dualen Ausbildung war überwältigend: Informationstouren zu Berufsschulen und Ausbildungsstätten für internationale Delegierte und Journalisten waren innerhalb weniger Stunden komplett ausgebucht. Im politischen Rahmenprogramm der WorldSkills Leipzig 2013 diskutierten mehrere hundert Experten aus der ganzen Welt bei zahlreichen Konferenzen Zukunftsfragen beruflicher Bildung und brachten wichtige Initiativen wie die Europäische Allianz für Ausbildung auf den Weg.

Mappe_Worldskills_Leipzig_3
Mappe_Worldskills_Leipzig_4

WorldSkills Germany ist der nationale Trägerverband der WorldSkills Leipzig 2013. Die Initiative vereint Engagement und Ideen von derzeit rund 65 Mitgliedern, Partnern, Unternehmen und Verbänden. WorldSkills Germany unterstützt Spitzenleistung und schafft mit der Ausrichtung nationaler und internationaler Berufswettbewerbe Plattformen für den beruflichen Erfolg junger Menschen.  Der 2006 gegründete Verband ist die nationale Mitgliedsorganisation von WorldSkills International und WorldSkills Europe.

Mappe_Worldskills_Leipzig_5
Mappe_Worldskills_Leipzig_6

WorldSkills International ist der internationale Rechteinhaber der WM der Berufe. Die gemeinnützige Organisation, in der 67 Länder und Regionen Mitglied sind, hat das Ziel, die berufliche Ausbildung weltweit zu stärken. Der Verband setzt sich dafür ein, Wissen auszutauschen und junge Menschen für eine berufliche Ausbildung in Industrie, Handwerk und Dienstleistungssektor zu begeistern.

Fotos: Worldskills