Weiterbildungen, Auffrischungskurse und mehr

Die Innung Rhein-Main bietet im Frühjahr wieder interessante Seminare für Meister/Azubis usw. an. Anmeldungen sind per Fax an 069-89990769 oder Email an info@farbe-rhein-main.de möglich. Veranstaltungsort ist das Aus- und Weiterbildungszentrum der Innung in der Hanauer Landstraße 501 in 60386 Frankfurt. Mehr Informationen zum Kursprogramm finden Sie auf der Homepage der Innung

Beitrag
Die Malerinnung Rhein-Main bietet allerlei Weiterbildungskurse und interessante Informationsnachmittage zu technischen und branchenrelevanten Themen an.

Starter-Woche für Azubis

Die Starter-Woche richtet sich an alle Auszubildenden die dieses Jahr mit der Ausbildung anfangen und soll einen guten Start in die Ausbildung gewährleisten. Die Auszubildenden sollen einen ersten Überblick über den Werkzeugkoffer bekommen: Wie heißen die Werkzeuge? Wofür wird welches Werkzeug verwendet? Wie sind die Werkzeuge richtig zu pflegen? Außerdem stehen Themen wie das richtige Verhalten beim Kunden, Abdeck- und Abklebearbeiten, das richtige Führen des Berichtshefts und erste Schritte im Malerhandwerk im Mittelpunkt. Referent ist Malermeister Uwe Dittrich, freier Dozent an der Meisterschule Weiterstadt. Innungsmitglieder zahlen 195 €, für Nichtmitglieder beträgt die Teilnahmegebühr 295 €.

Der einwöchige Kurs finden an den folgenden beiden Terminen statt: 

20. August bis 24. August 2018 (1. Gruppe)

17. September bis 21. September 2018 (2. Gruppe)


Jungmaler-Workshop

Der Jungmaler-Workshop richtet sich an alle Auszubildenden im zweiten oder dritten Lehrjahr, die praxisrelevante Tätigkeiten im Maler- und Lackiererhandwerk vertiefend lernen und üben wollen. Vertiefend sollen alle Tätigkeiten geübt werden, die auf der Baustelle schwierig zu vermitteln sind oder wenig vorkommen, wie das  Setzen von Alu-Eckwinkel, das Montieren von Kunststuckprofil mit Gehrungszuschnitt oder das Tapezieren von Mustertapeten Vlies und Papier (incl. Makulatur, Einteilung der Fläche, Vorarbeiten usw.). Referent ist Malermeister Uwe Dittrich, freier Dozent an der Meisterschule Weiterstadt. Innungsmitglieder zahlen 195 €, für Nichtmitglieder beträgt die Teilnahmegebühr 295 €.

Der einwöchige Kurs finden an den folgenden beiden Terminen statt: 

05. März bis 09. März 2018 (1. Gruppe á 10 Azubis)

09. April bis 13. April 2018 (2. Gruppe á 10 Azubis)


Prüfungsvorbereitungskurs

Der Prüfungsvorbereitungskurs bereitet die Teilnehmer auf den praktischen Teil der Gesellenprüfung vor. Zusätzlich wird ein Teil der fachtheoretischen Prüfung geschrieben, um ein Gefühl für die theoretische Prüfung zu bekommen. Nach der Durchführung einer beispielhaften Gesellenprüfung und deren Bewertung durch eine »Gesellenprüfungskommission«, die immer aus drei Prüfern der Innung (wie bei den wirklichen Prüfungen auch aus einem Lehrer, einem Gesellenbeisitzer und einem Meisterbeisitzer) besteht. Anschließend werden die Prüfungsarbeiten aller Teilnehmer individuell besprochen. ). Referent ist Malermeister Uwe Dittrich, freier Dozent an der Meisterschule Weiterstadt. Innungsmitglieder zahlen 295 €, für Nichtmitglieder beträgt die Teilnahmegebühr 395 €.

Der Kurs findet statt am 16. April bis 20. April 2018.


Wie Ihren Mitarbeitern mehr Netto vom Brutto bleibt

Kurz und knackig erläutert Steuerberater Jürgen Klosa aus der Praxis wie man Steuern und Abgaben legal einsparen kann. So bekommen Sie zusätzlich motivierte Mitarbeiter, weil jeden Monat mehr Netto vom Brutto bleibt – ohne Mehrkosten für den Betrieb. Es ist viel Zeit für Ihre Fragen. Gerne können Sie konkrete Fallbeispiele mitbringen, die dann vor Ort besprochen werden. Dieser Nachmittag richtet sich an Betriebsinhaber, Geschäftsführer und die Mitarbeiter der Lohnabrechnung in ihrem Betrieb. Referent ist Jürgen Klosa, Steuerberater aus Frankfurt am Main, der sich mit seiner Kanzlei unter anderem auf die Lohnoptimierung spezialisiert hat. Der Kurs richtet sich exklusiv an Innungsmitglieder und kostet 35€ pro Person.

Der Kurs findet statt am Freitag, den 20.04.2018, 15 Uhr bis ca. 17 Uhr.


Aufmaß 1 – Grundkurs: DIN 18363 Maler- und Lackiererarbeiten

Der Mitarbeite ist der »Chef auf der Baustelle«. Er kann durchaus vorab das Aufmaß übernehmen. Das hat Vorteile: Der Mitarbeiter denkt sich in die Baustelle hinein, dies erleichtert ihm die weitere Planung und Organisation – von der Arbeitsvorbereitung über die Durchführung bis zur Auswertung. Auch bei dem Aufmaß nach Arbeitsfertigstellung und Zusatzarbeiten hat der Mitarbeiter den Vorteil, dass er weiß, welche Bauteile bearbeitet wurden. Diese Informationen sind für die Abrechnung relevant und werden somit nicht vergessen. Insgesamt stärkt dies zudem die Position des mitverantwortlichen Mitarbeiters und entlastet zugleich den Chef. Referent ist Eberhard Schilling, Lehrer an der Meisterschule in Stuttgart und Autor diverser Fachbücher zum Thema Aufmaß. Innungsmitglieder zahlen 195 €, für Nichtmitglieder beträgt die Teilnahmegebühr 265 €. Im Seminarpreis sind die Tagungsunterlagen, das Mittagessen und Getränke während der gesamten Veranstaltung beinhaltet.

Der Kurs findet statt am Freitag, den 16.2.2018, 9 bis ca. 17 Uhr.


Aufmaß 2 – Aufmaß für Fortgeschrittene

Ein richtiges und nachvollziehbares Aufmaß ist eine wichtige Voraussetzung für die korrekte Abrechnung des Auftrags und die Begleichung der Rechnung durch den Kunden. Dieses eintägige Seminar richtet sich gleichermaßen an Meister, Vorarbeiter und Malergesellen, die ihre Kenntnisse im Aufmaß auffrischen und vertiefen wollen. Dabei stehen die speziellen Aufmaßregeln für WDVS, Trockenbau und Gerüstbau im Vordergrund. Referent ist Eberhard Schilling, Lehrer an der Meisterschule in Stuttgart und Autor diverser Fachbücher zum Thema Aufmaß. Innungsmitglieder zahlen 195 €, für Nichtmitglieder beträgt die Teilnahmegebühr 265 €. Im Seminarpreis sind die Tagungsunterlagen, das Mittagessen und Getränke während der gesamten Veranstaltung beinhaltet.

Der Kurs findet statt am Samstag, 14.04.2018, 9 bis ca. 17 Uhr.


Praxisseminar Baurecht für Gesellen

Sie kennen das: Eine Zusatzleistung wird nicht bezahlt, weil sie nicht rechtmäßig angemeldet wurde. Die unstreitig erbrachten Leistungen auf dem Regiezettel werden nicht anerkannt, weil der Architekt keine Bauherrenvollmacht hatte. Der nasse Putz soll überstrichen werden, obwohl klar ist, dass es hier zu einem Schaden kommen wird. Wie kann man sich hier gegen die Gewährleistung wehren? Das Seminar richtet sich an Gesellen und Vorarbeiter. Der Praxisbezug steht im Mittelpunkt. Referent ist Albrecht Breit,  Fachanwalt für Bau-und Architektenrecht aus Frankfurt am Main und Partner der Kanzlei Besier& Breit. Innungsmitglieder zahlen 95 €, für Nichtmitglieder beträgt die Teilnahmegebühr 195€. Im Seminarpreis sind die Tagungsunterlagen, belegte Brötchen und die Getränke beinhaltet.

Der Kurs findet statt am Freitag, den 2.2.2018, 9 bis ca. 13 Uhr.


Praktische Ausbildungshilfen richtig anwenden

Rund zehn Ausbildungsbetriebe haben im Rahmen des Unternehmerkreises Ausbildung vor rund 1,5 Jahren einen »Werkzeugkoffer« für die Ausbildung entwickelt, den die Innung jetzt in Form eines schmalen Ordners allen Ausbildungsbetrieben anbietet. Die praktische Anwendbarkeit der entwickelten Hilfen zur besseren Ausbildung im stressigen Alltag eines Handwerksmeisters steht dabei immer im Fokus. Der Workshop richtet sich an alle Ausbilder in einem Betrieb. Die Vorstellung des Ordners erfolgt durch den Innungs-Geschäftsführer Felix Diemerling. Innungsmitglieder besuchen die Veranstaltung kostenlos, für Nichtmitglieder beträgt die Teilnahmegebühr 55€.

Die Vorstellung findet statt am Dienstag, 30.1.2018, 15 bis ca. 17 Uhr.