Der entscheidende Punktgewinn

Jeder einzelne Handwerksbetrieb steht vor seinen eigenen Herausforderungen. Sie lassen sich nicht mit Standardrezepten für Positionierung, Mitarbeiter- und Kundengewinnung bewältigen. Das Matchpoint-System setzt ganz auf einzigartige, authentische Lösungen für jeden einzelnen ambitionierten Betrieb.

lucas-davies-500449-unsplash
Mit dem Matchpoint-System können Sie individuelle Lösungen für Ihre ganz eigenen Herausforderungen finden.

Handwerk hat goldenen Boden. Doch ist wirklich alles Gold, was da glänzt? Hört man in Betriebe hinein, nennen Inhaber stets dieselben Punkte, an denen der Schuh trotz derzeit hervorragender Auftragslage schmerzhaft drückt. Es ist der Fachkräftemangel, der den Betrieben zu schaffen macht. Der Stress mit anstrengenden Kunden mitsamt dem Kampf um Preise und fachliche Anerkennung zehrt an den Nerven und am Zeitbudget. Viele Handwerksmeister fühlen sich zudem verunsichert, wie sie sich und ihre Leistungen in Zeiten der Digitalisierung und eines veränderten Kundenkaufverhaltens noch zielführend und effektiv vermarkten sollen. Alles zusammengenommen gibt dem Hamsterrad, in dem sich viele fühlen, weiteren unguten Schwung: Von Work-Life-Balance können Selbstständige im Handwerk oft nur träumen. Man könnte nun einfach die Hände in den Schoß legen und weitermachen. Doch immer mehr Betriebe, die an einer zukunftsfähigen Entwicklung interessiert sind, suchen nach einer tragfähigen und vor allem nachhaltigen Lösung für dieses Dilemma mit seinen vielen Gesichtern.

Profil aus der Persönlichkeit heraus entwickeln

Seit über 20 Jahren beschäftigt sich die Handwerks- und Marketing-Expertin Andrea Eigel mit den Realitäten in den Betrieben und der Marktentwicklung. Aus ihrer langen Erfahrung weiß sie, dass punktuelle Maßnahmen im individuellen betrieblichen Marketing, in der Personalsuche und in der Kundengewinnung heute und morgen nicht mehr zum gewünschten Erfolg führen. Daher hat sie ein umfassendes, neues Konzept entwickelt: das Matchpoint Kommunikations-System. Damit kann jeder ambitionierte Betrieb aus seinen ureigenen Stärken und den Stärken der Unternehmerpersönlichkeit heraus ein authentisches Profil entwickeln – und an den entscheidenden Schnittstellen, zum Beispiel zu den bestehenden und zukünftigen Mitarbeitern bzw. Kunden eine wesentlich höhere Wirksamkeit und Schlagkraft als zuvor entfalten.

Dazu setzt das Matchpoint Kommunikations-System an allen wesentlichen Prozessen im Betrieb an. Zusammen mit den Handwerksunternehmern und auf Wunsch auch mit den Mitarbeitern
erarbeitet Andrea Eigel mit eigens entwickelten Werkzeugen das Profil des Betriebs. Über die Betrachtung der Unternehmerpersönlichkeit mit ihren Zielen, der gewünschten Fokuskunden und Fokusmitarbeiter erhält das Unternehmen so eine authentische Positionierung. Denn genau die Auftraggeber und Teammitglieder, die exakt zum Betrieb passen, sind die besten Voraussetzungen für weniger Stress und mehr Entwicklungsmöglichkeiten im Unternehmen. Dann werden das Besondere des Betriebs und sein Markenkern herausgearbeitet.

Abschließend werden diese strategischen Grundlagen in alle Maßnahmen übersetzt, die den Betrieb, seine Ausrichtung und seine Marke nach außen sichtbar machen. Anders beim Matchpoint Kommunikations-System ist auch, dass am Ende der Beratung viel mehr als ein theoretisches Strategiepapier steht. Andrea Eigel erstellt mit jedem Unternehmer einen klaren Handlungsplan und bietet auf Wunsch die konkrete Umsetzung aller Marketingmaßnahmen in Zusammenarbeit mit dem Netzwerk der Agentur Kaleidoskop Marketing-Service an.

Bausteine nach Bedarf einsetzen

Das Matchpoint Kommunikations-System besteht aus Bausteinen, die je nach Bedarf der Betriebe komplett oder in Teilen bespielt werden können. So profitiert ein Betrieb, der nur sein Erscheinungsbild besser auf seine Stärken und seinen Markt ausrichten will, vom Matchpoint-Vorgehen: Aus der Positionierung heraus entsteht eine eindeutige Empfehlung für Farbwahl, Logo und Claim. Wer zunächst seine Betriebsidentität und Marktposition definieren und die wichtigsten Fokusleistungen festlegen will, bucht allein das Modul der Positionierung. Selbst Betriebe, die bereits gut positioniert sind, entwickeln mit den Werkzeugen des Matchpoint Kommunikations-Systems alle Grundlagen für eine funktionierende Marke und ihre Vermittlung nach außen.

Noch mehr zum Kommunikationssystem und ein spannendes Interview mit Andrea Eigel gibt es in der neuen Mappe zu lesen. Hier kommen Sie zur Vorschau des Hefts.