Google & Co.: So überzeugen Sie auf einen Klick

Inzwischen informieren sich bereits rund 70 Prozent der Deutschen gezielt im Netz über Produkte oder Dienstleister. Das haben aktuelle Studien ergeben. Trendforscher erwarten, dass sich die Suche nach Dienstleistungen auch in Zukunft immer mehr in der Online-Welt abspielen wird. Wir haben einige Tipps für Sie, wie Sie potenzielle Kunden von sich überzeugen können.

pexels-photo-257897
Halten Sie einige einfach Tricks ein, um im Internet besser gefunden zu werden.

Tipp 1: Referenzen und Persönlichkeit überzeugen

Kunden machen sich im Internet auf der Suche nach Dienstleistern häufig ein Bild von verschiedenen Betrieben, um sich einen Überblick zu verschaffen. Stechen Sie aus der Menge heraus, indem Sie qualitativ hochwertige und ansprechende Fotos von Referenzobjekten auf Ihrer Webseite präsentieren. Auch Bilder von verschiedenen Arbeitsschritten spiegeln Ihre fachliche Qualifikation und Arbeitsweise wider. Geben Sie zudem Einblick in die Strukturen Ihres Betriebs und zeigen Sie Ihre Mitarbeiter – im Zweifelsfall wird sich der Kunde für jenen Betrieb entscheiden, der neben fachlichem Know-How auch mit Sympathie punkten konnte.

Tipp 2: Nicht nur der Preis ist entscheidend

Auch wenn der Preis für viele Kunden eine grundlegende Rolle spielt, sind individuelle Lösungen oft das Zünglein an der Waage. Heute verlangen Auftraggeber häufig mehr als Standardleistungen, Mitspracherecht bei der gestalterischen Planung und die Umsetzung von spezifischen Wünschen stehen auf der Tagesordnung. Letztlich zählt das Gesamtpaket, die Beurteilungskriterien Qualität, Service, Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit müssen zu den Vorstellungen des Kunden und zum Preis-Leistungs-Verhältnis passen.

Tipp 3: Bitten Sie Ihre Kunden um eine Bewertung

Ähnlich wie bei Reiseberichten oder Produktbewertungen vertrauen Kunden auch auf das Urteil anderer, wenn es um handwerkliche Dienstleistungen geht. Geben Sie Ihren Kunden die Chance auf einer zentralen Plattform eine Bewertung zu Ihren Leistungen abzugeben. Im besten Fall richten Sie auf Ihrer Webseite eine Bewertungsfunktion ein oder nutzen das Bewertungssystem von Facebook, so können Sie Negativkommentare im Auge behalten und auf Ihre Kunden eingehen. Bitten Sie zudem Ihre Kunden nach einem vollendeten Auftrag Sie zu bewerten oder fügen Sie einen entsprechenden Vermerk in Ihrem Flyer bzw. Ihrer Unternehmensbroschüre ein. Kunden registrieren positiv, wenn Sie sich mit Ihren Anregungen, Wünschen, aber auch Kritikpunkten ernsthaft auseinandersetzen.