Seifriz-Preis 2020

Handwerksbetriebe, die gemeinsam mit Partnern aus Forschung und Wissenschaft ein innovatives Projekt umgesetzt haben, können sich bis 1. März 2020 für den Seifriz- Preis bewerben.

Seit 30 Jahren werden mit dem Seifriz-Preis erfolgreiche Kooperationen zwischen Handwerk und Wissenschaft ausgezeichnet. Bis 1. März 2020 können sich Handwerksbetriebe mit Wissenschaftspartnern bewerben, die gemeinsam eine Innovation in den Bereichen Produkt, Verfahren oder Dienstleistung geschaffen haben. Auch innovative Geschäftsmodelle, Strategien sowie Formen der Betriebsorganisation und Betriebskultur zählen zu denjenigen Projekten, die prämiert werden können. Die Gewinnerteams erhalten Preisgelder in Höhe von insgesamt 25.000 Euro. Die Jury, seit 2019 unter dem Vorsitz von Professor Michael Auer, dem Vorstandsvorsitzenden der Steinbeis-Stiftung, honoriert drei Kooperationsprojekte. Ziel sei es, »Wissenschaft und Handwerk zusammenzubringen, damit Handwerksbetriebe sich den jeweiligen Fortschritt möglichst schnell und umfassend nutzbar machen können.« Das sagte Lothar Späth, der damalige Ministerpräsident Baden-Württembergs, bei der erstmaligen Ausschreibung 1989.

Seifritz-Preis-Trophy
Die Trophäe ist eine handgefertigte Plastik aus Birnenholz. Foto: Seifriz-Preis

Veranstaltet und gefördert wird der Seifriz-Preis vom Verlag Holzmann Medien gemeinsam mit der Signal Iduna Gruppe Versicherungen und Finanzen in Zusammenarbeit mit der Wirtschaftszeitschrift handwerk magazin. Der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH), der Baden-Württembergische Handwerkstag (BWHT) und seine Mitglieder, die Steinbeis-Stiftung, das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg sowie Sponsoren aus der Wirtschaft unterstützten die Veranstaltung. Für die Organisation ist der Verein Technologietransfer Handwerk e.V. verantwortlich.

Informationen zur Bewerbung finden Sie hier.