Perfekt geschliffen

Mit den Ansprüchen der Kunden an perfekte Oberflächen steigt auch die Bedeutung von professioneller Untergrundvorbereitung. Mit vielseitigen Schleifsystemen wird die tägliche Arbeit effektiver, führt schneller zum gewünschten Ergebnis und ist zudem gesünder. Wie modernes Schleifen heute geht, zeigen wir Ihnen beispielhaft am Sortiment von Festool.

»Unglaublich, wie viele Maler weltweit noch von Hand schleifen«, berichtet Dino Frey, Maler-Experte und Schulungsreferent bei Festool. Er ist in vielen Ländern unterwegs und sieht die unterschiedlichsten Arbeitsweisen. »Tatsächlich können Handschleifmittel von Vorteil sein, etwa bei abgerundeten, schwer zugänglichen Stellen. Allerdings bewährt sich der Einsatz eines Schleifgeräts mit dem passenden Schleifteller und Schleifmittel beim Bearbeiten von größeren Flächen. So lassen sich hochwertige, makellose Ober ächen in kürzester Zeit erstellen. Das ist langfristig effizienter und wirtschaftlicher – auch für kleinere Betriebe«, erklärt Frey.

Aufmacher
Große Staubmengen, wie sie etwa beim Schleifen von Trockenbau- Spachtel anfallen, setzen den Hauptfilter des Absaugmobils zu und verringern die Saugkraft. Der neue CT Vorabscheider als mo- dularer Aufbau erweist sich als ideale Lösung.

Besser im System

Aufgrund der wachsenden Ansprüche der Kunden – im Hinblick auf Qualität und Haltbarkeit der Oberfläche – steigen auch die Anforderungen an Malerbetriebe. »Eine Oberfläche wird im Ergebnis immer nur so gut wie ihr Untergrund vorbereitet wurde. Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, kommt der idealen Untergrundvorbereitung und dem damit fachgerechten Schleifen eine hohe Bedeutung zu. Bei allen Schleifarbeiten ist ein abgestimmtes Schleifsystem ausschlaggebend für die Qualität und den Arbeitsfortschritt«, erklärt Dino Frey und stellt fest: »Um verdeckte Mängel und daraus resultierende Anstrichschäden zu vermeiden, ist es langfristig ratsam, auf ein ab-gestimmtes Schleifsystem zu setzen.«

In der Regel sind Malerbetriebe meist mit folgenden Schleifanforderungen konfrontiert: dem Abschleifen von nicht tragfähigen oder nicht verträglichen Altbeschichtungen, dem Anpassen und Ausgleichen von Oberflächen und Entfernen von Unebenheiten, dem Zwischenschliff von Spachtelschichten, Füllern und Vorlacken zur Erreichung der erforderlichen Oberflächenqualität und Erhöhung der Haftung von nachfolgenden Beschichtungen sowie dem Beseitigen von Mängeln wie beispielsweise Riefen und Kratzer.

Ein abgestimmtes Schleifsystem hilft, diese Aufgaben adäquat zu erledigen. Es besteht aus dem idealen Schleifpapier für die jeweilige Schleifanforderung, dem richtigen Schleifteller, dem passenden Schleifgerät in Kombination mit der optimalen Absaugung. Dino Frey erklärt: »Für jede Anforderung gibt es ein individuelles Gesamtpaket. Man sollte nur wissen, wie man es bestenfalls einsetzt.«

Ein Blick ins Sortiment

»Es gibt nicht das eine, universelle Schleifgerät. Es kommt immer darauf an, welche Anforderungen hauptsächlich erfüllt werden müssen«, sagt Philipp Stahl, Malermeister und Anwendungstechniker bei Festool. Deshalb bietet das Sortiment auch eine ganze Auswahl an Gerätschaften und passendem Zubehör. Das Schleifmittel Granat net sorgt durch die widerstandsfähige Netzstruktur und Kantenstabilität für optimale Ergebnisse – ohne Kratzer und ohne Nacharbeit. Insbesondere bei der Bearbeitung stark staubender und zusetzender Materialien ermöglicht die offene Netzstruktur eine flächendeckende Staubabsaugung. Das sorgt für sauberes Arbeiten, hohen Abtrag und eine lange Lebensdauer des Schleifmittels. Neben anderen Schleifmitteln hat Festool auch eine clevere Bluetooth-Lösung im Sortiment. Dank des nachrüstbaren Bluetooth-Moduls lässt es sich mit Akku-Werkzeugen ohne lästiges Stromkabel saugen. »Das neue Bluetooth-Modul ist ein echter Fortschritt in Sachen kabellos und staubfrei Arbeiten und erleichtert die Arbeit auf der Baustelle ungemein«, erklärt Philipp Stahl. »Es kostet in Summe jede Menge Zeit, immer wieder zum Sauger zu laufen, um ihn manuell einzuschalten. Nun lässt sich der Sauger bequem mit der Bluetooth Fernbedienung aktivieren oder abschalten.« Noch komfortabler wird es mit den neuen Bluetooth Akkupacks, da hier kein Stromkabel mehr zwischen Sauger und Werkzeug benötigt wird. Die neuen Bluetooth-Akkus werden dazu einmalig mit dem Absaugmobil gekoppelt. Dazu Philipp Stahl: »Schaltet man das Akku-Werkzeug ein oder aus, schaltet sich auch der Sauger automatisch zu oder ab. In Kombination mit dem neuen Saugschlauch ist staubfreies Arbeiten einfacher und sicherer als je zuvor.«

Schleifmittel: Alles für die perfekte Oberfläche

Qualität zahlt sich langfristig aus – das gilt auch für Schleifmittel. »Wenn man verstanden hat, für welche Anwendung man welches Schleifmittel einsetzt, zahlt sich dies langfristig aus. Bei unseren Schleifmitteln wird durch eine zweischichtige Bindung über eine hitze- und reißbeständige Kunstharz-Kombination das Ausreißen der Schleifkörper verhindert«, erläutert Dino Frey. Das Material der Schleifkörper selbst ist extrem hart und widerstandsfähig. Somit bleiben sie auch bei intensiver Nutzung lange in Form und ermöglichen eine hohe Abtragsleistung. Durch die besondere Verbindung von Schleifkörpern, Bindung und Oberflächengeometrie wird das Zusetzen des Schleifmittels verlangsamt. Die gleichförmigen Schleifkörper sichern eine gleichmäßige Rautiefe und somit ein gleichmäßiges Schleifbild bei weniger Nacharbeit.

Schleifteller ist nicht gleich Schleifteller

Auch das Verbindungselement Schleifteller spielt beim Schleifen eine wichtige Rolle. Die Hersteller stellen je nach Schleifaufgabe verschiedene Ausführungen zur Verfügung. Festool bietet eine harte Variante (Härtegrad H-HT) mit hoher Kantenfestigkeit für ebene Flächen und schmale Kanten, eine weiche für den universellen Einsatz auf ebenen und gewölbten Flächen (Härtegrad W-HT) sowie eine superweiche, elastische Ausführung für starke Rundungen und Wölbungen (Härtegrad SW); darüber hinaus einen Teller zum Schleifen von Lamellen, einen Teller für Polierzubehör sowie ein Interface-Pad für Schleifarbeiten an geschweiften Teilen und Feinschliff mit dem Exzenterschleifer und als Zubehör einen Schutz von Schleifschuh und Werkstück.

Lichtqualität ist gleich Arbeitsqualität

Viel zu wenig beachtet ist die der Arbeitssituation angemessene Beleuchtung auf der Baustelle. Dabei ist sie so wichtig: einerseits für ein gutes Schleifergebnis, andererseits für ein unfallfreies Arbeiten. Festool hat deshalb verschiedene für den Bau entwickelte LED-Leuchten in tageslichtähnlicher Qualität ins Sortiment aufgenommen.

Licht
Zauberstab: Das neue Streiflicht Syslite STL 450 bringt Details ans Tageslicht, die man unter normalen Lichtverhältnissen nur schwer oder gar nicht erkennen kann.

 

Wollen Sie noch mehr über optimales, staubfreies Schleifen lesen, dann werfen Sie einen Blick auf die Seiten 34 bis 37 der neuen Mappe. Hier können Sie die August-Ausgabe abonnieren oder einzeln kaufen.