TEIL­NEH­MER UND VER­ANT­WORT­LI­CHE DER BE­GAB­TENFÖRDE­RUNG 2019 JÖRG SCHMITZ - OBER­MEIS­T­ER DER MA­LER- UND LA­CKIE­RER-IN­N­UNG DÜSSEL­DORF (RECHTS) HANS VOSS - LEI­TER DES BE­RUFSBIL­DUNGS- & TECH­NO­LO­GIE­ZEN­TRUM DER MUL-IN­N­UNG (LINKS) Foto: Maler- und Lackiererinnung Düsseldorf
09. Mai 2019

Talente für jede Epoche

Viel Lob und Anerkennung ernteten zwölf Auszubildende aus dem Berufsfeld Farbe. Sie hatten im Rahmen der Begabtenförderung des Berufsbildungs- & Technologiezentrums (BTZ) der Maler- und Lackiererinnung Düsseldorf individuelle Gestaltungsprojekte zum Thema »FARBEN – nicht nur für den Augenblick!« verwirklicht.

Die zwölf Nachwuchs Maler und Lackierer orientierten sich für Ihre Arbeiten an den Stilrichtungen der 1960er bis 2000er. Dazu wurden die Auszubildenden von ihren Betrieben zwei Wochen freigestellt und bekamen im Zuge der Begabtenförderung die

...

Eröffneten feierlich die neuen Produktions- und Logistikanlagen: Bürgermeister Dr. Hans Lintner, Bundesministerin Dr. Margarete Schramböck, Günther, Claudia und Andrea Berghofer, Landeshauptmann Günther Platter Foto: Adler-Werk Lackfabrik
03. Mai 2019

Adler-Lacke realisiert Generationenprojekt

Adler, Österreichs führender Lackhersteller, macht sich fit für eine erfolgreiche Zukunft: Am Donnerstag, den 25.4., wurden in Schwaz feierlich die modernste Wasserlackfabrik Europas und das neue Adler-Logistikzentrum eingeweiht: »Ein Meilenstein in der Geschichte des Familienunternehmens Adler und ein Generationenprojekt, mit dem wir uns für die Herausforderungen der Industrie 4.0 rüsten«, wie Adler-Geschäftsführerin Andrea Berghofer betonte. Gemeinsam mit ihrer Schwester Claudia Berghofer, Leiterin der Adler-Unternehmenskommunikation, konnte sie mehr als 200 Ehrengäste zur Feier in den neuen Anlagen von Adler begrüßen: Vertreter aus

...

Quelle: natureplus e.V.
03. Mai 2019

Potenziale für neuen Wohnraum

Bundesweit lassen sich 560.000 Wohneinheiten allein durch die Dachaufstockung von Bürokomplexen und Verwaltungsgebäuden erreichen. Leerstehende Büro- und Verwaltungsgebäude bieten ein Potenzial von weiteren 350.000 Wohnungen. Diese Zahlen nannten die TU Darmstadt und das Pestel-Institut bei der Vorstellung der Deutschland-Studie 2019 »Wohnraum-Potenziale in urbanen Lagen-Aufstockung und Umnutzung von Nicht-Wohngebäuden« in Berlin. Auf den innerstädtischen Flächen der 20 größten Lebensmittelmarkt- und Discounterketten sehen die Forscher ein weiteres Potenzial von rund 400.000 Wohnungen. Ein interessanter Ansatz, weil jährlich bundesweit

...

30 frischgebackene Meisterinnen und Meister zeigten in der Ausstellung »Meister in Form und Farbe« ihr Können Foto: Landesinnungsverband des Maler- und Lackiererhandwerks Baden Württemberg
03. Mai 2019

Ausgezeichnete Nachwuchstalente

Mit einem überzeugten Appell, die Chancen des Handwerks zu nutzen und »den schönsten Beruf der Welt« mit Leidenschaft und Können mit Leben zu erfüllen, machte Thomas Schiek, Landesinnungsmeister des Maler- und Lackiererhandwerks Baden-Württemberg, den rund 30 frischgebackenen Meisterinnen und Meistern anlässlich der Eröffnung der Ausstellung »Meister in Form und Farbe« Mut für ihre berufliche Zukunft.

29. April 2019

Das Handwerk auf Tour in Stuttgart

Über die berufliche Ausbildung im Handwerk informiert die Handwerkskammer Stuttgart in den nächsten Wochen an Schulen und in Jugendhäusern in Gemeinden und Städten in der Region Stuttgart. Bei der InfoTour sollen Jugendliche mehr über die Berufsvielfalt und die vielfältigen Karriereperspektiven erfahren. Die »Botschafter« des Handwerks steuern dabei über 20 Schulklassen in Haupt- und Werkreal- sowie Realschulen, Gemeinschaftsschulen und Gymnasien an. Auch Jugendhäuser stehen auf dem Programm.

15. April 2019

EU-Entscheidung: Titandioxid bleibt vorerst Kennzeichnungsfrei

Wenige Tage vor der EU-Entscheidung über eine Einstufung des Weißpigments  Titandioxid als Gefahrenstoff übte die Farbenindustrie scharfe Kritik an dem Vorschlag und wies auf die Konsequenzen hin. Aktuelle Entwicklungen deuten nun darauf hin, dass Titandioxid vorerst kennzeichnungsfrei bleiben soll. 

Foto: Messe München
15. April 2019

Das war die bauma 2019

Die bauma – ein internationales Event

Die bauma ist die Weltleitmesse für Baumaschinen, Baustoffmaschinen, Bergbaumaschinen, Baufahrzeuge und Baugeräte. Sie fand in der Woche vom 8. - bis 14. April 2019 auf dem Messegelände München statt. Im Lauf ihrer 65-jährigen Geschichte hat sich die bauma auf der ganzen Welt einen Namen gemacht. Die Top-10-Besucherländer nach Deutschland waren Österreich, Italien, die Schweiz, Frankreich, die Niederlande, Russland, Schweden, Tschechien, Polen und Großbritannien.

PRÄSI­DENT PE­TER JAN­SEN (RECHTS) UND HAUPT­GESCHÄFTSFÜHRER DR. MAR­TIN EN­GEL­MANN PRÄSENTIER­TEN DIE AK­TU­EL­LEN WIRT­SCHAF­T­SZAH­LEN DER 200 LACK- UND DRUCK­FAR­BEN­HER­STEL­L­ER Foto: VdL
15. April 2019

Strukturelle Probleme bei Bautenfarben

Hinter der deutschen Farbenindustrie liegt ein enttäuschendes Geschäftsjahr. Peter Jansen, der neue Präsident des Verbands der deutschen Lack- und Druckfarbenindustrie (VdL), präsentierte am 12. Februar in Frankfurt/Main durchwachsene Zahlen für die rund 200 Mitgliedsunternehmen. Bei den  Bautenfarben sank die Nachfrage insgesamt um rund 1,5 Prozent auf 847.000 Tonnen, besonders die Menge verkaufter Lacke und Lasuren ging um 3,8 Prozent zurück. Nur die Kunstharzputze sowie die wässrigen Lasuren entwickelten sich in der Menge leicht positiv.

Besprechung nach einer erfolgreichen Woche (FOTO: UWE KOOS)
12. April 2019

BAUHAUS-PROJEKT IN TEL AVIV

Eine besondere Baustelle

Ein deutsch-israelisches Team aus Stuckateur- und Malerazubis ist seit einigen Wochen im Wechsel an einer ganz besonderen Baustelle in Tel Aviv tätig. Das von der Sto-Stiftung unterstützte Projekt zur Generalsanierung des denkmalgeschützten Max-Liebling-Hauses ist in vollen Gängen (siehe MAPPE-Beitrag vom 14. März). Nachdem bereits zwei Teams aus je 5 Stuckateur-Auszubildenden

...

11. April 2019

Forderung nach Förderung

Organisationen und Verbände fordern den Bundestag in einem offenen Brief auf, die steuerliche Förderung von energetischen Gebäudesanierungen endlich umzusetzen.

Seit 2011 diskutiert man über steuerliche Fördermöglichkeiten bei der energetischen Gebäudesanierung. Deren Umsetzung wurde bereits öfter in Aussicht gestellt, doch bisher nie wirklich berücksichtigt. So habe Finanzminister Olaf Scholz die Möglichkeit auf Förderung auch in den Entwürfen für den Bundeshaushalt 2020 nicht erwähnt. Nun haben sich 37 Organisationen und Verbände zusammengeschlossen, sie wollen die Steuerförderung mit Nachdruck bei der

...

Kostenlose Newsletteranmeldung

captcha 

Nach oben ⇑

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.

Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schließen