28. Oktober 2022

Ein Fitnessprogramm für stark beanspruchte Wände

Taschen schrammen an der Wand lang, Sportler*innen stemmen ihre Füße dagegen – die Wände in einem Fitnessstudio müssen ganz schön was aushalten. Foto: Sikkens
Taschen schrammen an der Wand lang, Sportler*innen stemmen ihre Füße dagegen – die Wände in einem Fitnessstudio müssen ganz schön was aushalten. Foto: Sikkens

Anzeige

Sporttaschen schrammen an der Wand entlang, auch Schuhe hinterlassen ihre Spuren – schnell wirkte das Sportstudio des Atmo Clubs Hannover wenig ansprechend. Damit dies nicht wieder passiert, kam bei der Renovierung des Fitnessclubs eine stoßunempfindliche Innenwandfarbe zum Einsatz.

Der Atmo Club Hannover ist ein beliebter Treffpunkt für Sportbegeisterte, Leistungssportler*innen und Hobbyathlet*innen. »Wir hatten Studio und Eingangsbereich ursprünglich in Weiß gestrichen. Im Unterschied zu den dunklen Sportgeräten und der in Schwarz gehaltenen Einrichtung sah das richtig toll aus«, erzählte Geschäftsführer Thomas Wyludda. Allerdings nicht sehr lange. Sporttaschen und -schuhe haben schon bald hässliche Schrammen und Abriebspuren an den Wänden hinterlassen, sodass die Räumlichkeiten bald einen ungepflegten und wenig einladenden Eindruck machten und dringend renoviert werden mussten.

Mit der Koordination der Renovierung wurde die Designerin und Einrichtungsberaterin Heike Duttmann beauftragt. Die Herausforderung für sie bestand dabei darin, zum einen ein attraktives Farbkonzept zu entwickeln und zum anderen eine Innenwandfarbe einzusetzen, die eine stoßunempfindliche Oberfläche erzeugt, die selbst stark frequentierte Räume wie ein Fitnessstudio länger ordentlich und ansprechend aussehen lässt.

Dauerhaft makellose Wände mit schöner matter Optik

Bei der Farbgestaltung fiel die Wahl auf ein dunkles Grau. »Der Farbton erzeugt eine attraktive Atmosphäre und bildet einen spannenden Kontrast zu den bunten Gewichten«, erläuterte Duttmann. Umgesetzt wurde das Farbkonzept nach Rücksprache mit AkzoNobel-Mitarbeiter Michael Bartels mit Alpha Rezisto Anti-Marks von Sikkens. Dank der einmaligen Scuff Shield Technology ist die Oberfläche der widerstandsfähigen Innenwandfarbe auf mikroskopischer Ebene viel glatter. Die Materialien gleiten von der Oberfläche ab, die Gefahr von Kratzspuren und der berüchtigte Schreibeffekt bei dunklen Farben werden deutlich minimiert. Die Schutzwirkung ist vom Prüfinstitut iLF Magdeburg GmbH bestätigt. Eventuelle Schrammen können mit einem einfachen Mikrofasertuch und Wasser abgewischt werden. Die Oberfläche sieht danach genauso hervorragend aus wie vorher. »Außerdem kann Alpha Rezisto Anti-Marks in jedem Wunschfarbton getönt werden und überzeugt mit einer schönen matten Optik«, sagt Gestalterin Duttmann.

Schnelle Auftragsabwicklung

Gerade im gewerblichen Bereich ist eine zügige Auftragsabwicklung entscheidend, weiß AkzoNobel-Mitarbeiter Bartels. Auch hier kann Alpha Rezisto Anti-Marks punkten. Denn die Innenwandfarbe lässt sich mühelos auftragen. Außerdem ist sie außerordentlich wirtschaftlich und ergiebig. »Ein Liter Farbe auf zehn Quadratmeter ist eine sehr hohe Flächenleistung.« Darüber hinaus zeichnet sich die hochwertige Innenwandfarbe mit hoher Deckkraft, langer Offenzeit, guter Reinigungsfähigkeit und Beständigkeit gegenüber handelsüblichen Desinfektionsmitteln aus.

Jederzeit wieder

Atmo Club-Betreiber Thomas Wyludda ist mit dem Ergebnis der Renovierung mehr als zufrieden. »Wir würden uns jederzeit wieder so entscheiden.« So schnell wird er das aber nicht müssen, denn dank Alpha Rezisto Anti-Marks bleiben die Wände seines Fitnessstudios lange fit und schön.

Quelle: Sikkens / Delia Roscher