17. Oktober 2022

Uzin Utz Campus 2022: Volles Programm rund um Boden

Am 30. September fand der Uzin Utz Campus 2022 in der Ulmer Donauhalle statt. Foto: Mappe
Am 30. September fand der Uzin Utz Campus 2022 in der Ulmer Donauhalle statt. Foto: Mappe

Am 30. September fand der Uzin Utz Campus auf dem Ulmer Messegelände statt. Die sechs Konzernmarken Uzin, Wolff, Pallmann, Arturo, Codex und Pajarito zeigten ihre neuesten Produkte, Werkzeuge und Verfahren, die die Arbeit des Bodenlegens und des Malerhandwerks unterstützen. Gefeiert wurde auch das 111-jährige Bestehen des Unternehmens.

Unter dem Motto »Workshops. Wissen. Weiterkommen.« lief der diesjährige Uzin Utz Campus. 2018 fand der letzte Campus statt, danach war coronabedingt eine Pause. Daher war es kein Wunder, dass trotz trübem Ulmer Wetter rund 500 Interessierte zur Fachveranstaltung kamen.

Praxistipps live erleben

Zum offiziellen Beginn des Campus begrüßte Julian Utz, Vorstandsmitglied bei Uzin Utz, die Teilnehmenden »Der Uzin Utz Campus 2022 ist eine einzigartige Gelegenheit, unser technisches Know-how und die markenübergreifenden Synergien vor Ort kennenzulernen.«

 Foto: Uzin Utz AG

Danach waren bereits aus den Workshop-Räumen die ersten Maschinengeräusche zu hören. Dort konnte Fußbodentechnik live erlebt und selbst getestet werden. So stellte Arturo beispielsweise Design-Verlaufsbeschichtungen für verschiedene Anwendungsbereiche vor und zeigte Trendfarben aus der neuen Color Collection 3.0. Erprobt wurden verschiedene Gestaltungs- und Applikationsmöglichkeiten wie Betonlook, dekorative Farbflocken sowie das Auftragen einer Versiegelung. Bei den Epoxy-Beschichtungen für den industriellen Bereich erzielen eingestreute Arturo Ballotinis eine rutschhemmende Oberfläche und mehr Trittsicherheit.

 Foto: Uzin Utz AG Foto: Uzin Utz AG

Wolff führte neueste Prüf- und Messtechnik vor und demonstrierte das große Sortiment an Strippern, Schleif- und Fräsmaschinen zur effizienten Entfernung von Altschichten. Uzin vermittelte unter anderem die Vorteile und Grenzen von Schnellestrichen, dünnschichtigen Fußbodenheizungssystemen und effizienten Pumplösungen.

Bei Pajarito lernten die Teilnehmer*innen die Feinheiten beim Spachteln von Wänden in den unterschiedlichen Qualitätsstufen Q1 bis Q4 kennen. Zum Ausprobieren standen das neue Farbwalzensortiment und Spachtelautomaten zur Verfügung. Pallmann hat die Parkettrenovierung komplett neu gedacht und zeigte neue Methoden, um Bestandsflächen aufzufrischen, zu sanieren und neu zu gestalten.

 Foto: Uzin Utz AG Foto: Uzin Utz AG

Außerdem konnten Interessierte an einer Werksführung teilnehmen. Dazu gab es einen Shuttleservice von der Donauhalle zum Betriebsgelände. An der Abendveranstaltung zum Uzin Utz Oktoberfest in der ratiopharm arena in Neu-Ulm nahmen über 1.200 Kund*innen und Mitarbeitende teil.

Foto: Uzin Utz AG

Menschen zusammenbringen

Das Familienunternehmen Uzin Utz hat als weltweit agierender Komplettanbieter für Bodensysteme zum 111-jährigen Bestehen »The Art of Floor Systems« ins Leben gerufen. Mit der Kampagne und einem neuen Markenauftritt bündelt der Bodenspezialist die spezifischen Kompetenzen aller Konzernmarken unter einem Dach. »Diese Neuerungen vor Ort zu zeigen und den persönlichen Kontakt zu unseren Kunden zu pflegen, ist uns sehr wichtig«, erklärt Julian Utz. »Gerade im ‚People-Jahr’ unserer Unternehmensstrategie PASSION 2025 möchten wir den Mehrwert unseres Tuns allen Beteiligten vermitteln.«

Wie Uzin Utz Neuheiten im Bereich Technologiemanagment generiert, erklärte Julian Utz ebenfalls: »Die Zukunft und der Erfolg des Unternehmens werden durch den Markt und übergeordnete Megatrends wie Nachhaltigkeit, neue Technologien, Digitalisierung und Automatisierung bestimmt. Das sind die wesentlichen Erfolgsfaktoren für unser Unternehmen.«

Uzin Utz nutzt das Zusammenspiel im Technologiemanagment, um sich mit diesen Megatrends auseinanderzusetzen. Vom Scouting & Analysieren über Grundlagenforschung bis hin zu Kooperationen mit Hochschulen und externen Partnern werden Bedürfnisse identifiziert, um in einem durchdachten Innovationsprozess in den regulären F&E-Prozess überführt zu werden.

Quelle: Uzin Utz AG / Delia Roscher