18. August 2022

Erfolgsgeschichten

Thorsten Schüler konnte auf der Handwerksmesse viele Besucher vom Nivellierfix überzeugen. Foto: IHM
Thorsten Schüler konnte auf der Handwerksmesse viele Besucher vom Nivellierfix überzeugen. Foto: IHM

Anzeige

Dass der Award MALER DES JAHRES eine Erfolgsgeschichte ist, steht für die Gewinner wie Nominierten außer Frage. Dass er auch Sprungbrett für weitere Auszeichnungen sein kann, zeigen die Innovationen von Thorsten Schüler und Maler Haubner.

Rückblick: Thorsten Schüler bewarb sich vor zwei Jahren mit dem Nivellierfix um den MALER DES JAHRES 2021 in der Kategorie »Innovationen im Malerhandwerk«. Dabei handelt es sich um einen Profi-Akkuschrauber, der mit einem 360-Grad-Laserempfänger bestückt ist. Dieser erkennt das Signal eines zur Nivellierung und Ausrichtung von Unterkonstruktionen im Dachausbau, Trocken-, Fußboden- und Terrassenbau eingesetzten Rotationslasers. Das Raffinierte daran: Sobald der Laserstrahl den Laserempfänger des Akkuschraubers erreicht, wird über eine elektronische Steuereinrichtung die Drehzahl des Schraubers automatisch reduziert. Bei Erreichen der voreingestellten Soll-Position wird der Motor gestoppt. Eine Innovation, die das Arbeiten vielfältig erleichtert – man muss sich nicht mehr auf das Lasersignal konzentrieren, das bei starker Lichteinwirkung oder im Außenbereich nur schwer zur erkennen ist – und die Thorsten Schüler eine Nominierung einbrachte.

Gute Ideen setzen sich durch

Auf solch praktische Dinge, die das Handwerkerleben leichter machen, wurden auch die Macher der Sonderschau »Innovation gewinnt!« aufmerksam, die Anfang Juli im Rahmen der Internationalen Handwerksmesse in München gezeigt wurde. Sie luden Thorsten Schüler und elf weitere Innovatoren ein, seinen Nivellierfix auf der Sonderschau dem breiten Publikum zu präsentieren. Was die zur Sonderschau Eingeladenen nicht wussten – sie waren damit im Bewerberrennen um den Bundespreis und Bayerischen Staatspreis 2022. Mit diesen Preisen werden jedes Jahr die besten Ideen aus dem Handwerk prämiert. Dabei werden mit dem Bundespreis hervorragende innovatorische Leistungen für das Handwerk ausgezeichnet. Der Bayerische Staatspreis wird für besondere gestalterische und technische Leistungen im Handwerk verliehen.

Auszeichnung Nummer 3 für den Nivellierfix von Thorsten Schüler: der Bayerische Staatspreis 2022 Foto: Thorsten Schüler

Und tatsächlich: Thorsten Schüler konnte nach der Nominierung zum MALER DES JAHRES 2021 erneut eine Auszeichnung erlangen: Am 8. Juli wurde ihm für seine Erfindung der Bayerische Staatspreis 2022 verliehen! »Das hätte ich nicht gedacht, dass mein Nivellierfix erneut eine solche Würdigung erfährt. Der MALER DES JAHRES hat sicher mit zu der Aufmerksamkeit beigetragen«, freut sich Thorsten Schüler über die inzwischen dritte Auszeichnung. Bereits 2019 hatte er auf der Nürnberger Erfindermesse eine Goldmedaille erhalten. Schöne Erfolge, die zeigen, dass gute Ideen sich durchsetzen.

Ganz ähnlich erging es Maler Haubner aus Berngau. Die überschwängliche Freude, als Marion Haubner während der Online-Preisverleihung per Anruf aus dem Studio erfuhr, dass der Betrieb MALER DES JAHRES 2022 wurde, ist vielen, die damals mitgefiebert haben, sicher noch im Gedächtnis. Das Produkt und das Konzept des Funktionsflächentextils hatten die Jury damals überzeugt. Der nahtlose Wandbelag, der überall tapeziert werden kann – auch dort, wo es feucht oder nass ist – kann mit Wunschmotiven gestaltet werden und setzt der Kreativität als großformatige Fototapete im Wohnzimmer, als Fliesenersatz in der Dusche oder als Wandbelag an der Fassade keine Grenzen. Das innovative Potenzial wurde auch von den Juroren bei der Vergabe des Bayerischen Staatspreises erkannt. Und folglich wurde Maler Haubner, der Standnachbar auf der Handwerksmesse in München, ebenfalls mit dem Bayerischen Staatspreis ausgezeichnet. Entsprechend groß war wieder die Freude bei Marion Haubner. Sie ist sich sicher: »Das wäre ohne den MALER DES JAHRES nicht passiert. Der Award lohnt jede Anstrengung und bringt so viel!«

Da applaudiert Ministerialdirigent Dr. Markus Eder, Abteilungsleiter im Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft und Hans-Werner und Marion Haubner freuen sich über die Auszeichnung Foto: IHM

Matthias Heilig

 

Sie wollen einen der ausgezeichneten Betriebe werden und am Branchenpreis MALER DES JAHRES teilnehmen? Das müssen Sie wissen:

In welchen Kategorien wird ausgzeichnet?

Marketing, Gestaltungskonzept gewerblich/öffentlich oder privat, Innovationen im Malerhandwerk, Mitarbeiter gewinnen und fördern sowie Historische Gebäude.

Welche Arbeiten können eingereicht werden?

Der Branchenpreis wird ausgeschrieben für herausragende Innovationen, Optimierungen und Entwicklungen in unternehmerischer und gestalterisch-technischer Hinsicht, die damit Impulse für neue Lösungsansätze in der Branche setzen. Eingereicht werden können ein oder mehrere Projekte, die nach dem 30. Juni 2021 ausgeführt oder fertiggestellt bzw. eingeführt wurden.

Wie nehme ich am Wettbewerb teil?

Die Registrierung und Anmeldung zum Wettbewerb erfolgt auf der offiziellen Award-Plattform im Internet unter www.malerdesjahres.de. Dort lässt sich das Projekt bzw. Objekt anlegen und die erforderlichen Unterlagen unverbindlich hochladen. Das Projekt wird dann erfolgreich eingereicht und zum Wettbewerb zugelassen, wenn fristgerecht alle notwendigen Unterlagen dem Auslober vorliegen und die Teilnahmegebühr bezahtl wurde.