24. Juni 2022

Auszeichnung für traditionelle Handwerkstechniken der Montagsmaler

Die Jury und die Gewinner*innen der Montagsmaler. Foto: MEG
Die Jury und die Gewinner*innen der Montagsmaler. Foto: MEG

Anzeige

Zwölf junge Maler*innen, die sich jeden Montagabend kulturhistorische bedeutsamen Handwerkstechniken widmen, wurden von der MEG Maler Einkauf Gruppe eG ausgezeichnet.

Bewertet wurden sie von einer vierköpfigen Experten-Jury, welcher der MEG-Vorstandsvorsitzende Frank Möller, MEG-Vertriebsvorstand Thomas Eßer, Malerblatt-Chefredakteur Martin Mansel sowie Maler- und Lackierermeister Werner Schledt angehörten.

Die 24 Einreichungen auf 80 x 80 cm großen Tafeln bildeten ein großes Spektrum von traditionellen Mal- und Kreativtechniken ab, darunter Arbeiten mit Schlagmetall, Dekorspachtelungen, Lasuren mit Spirituseffekten und Folienabklatschtechnik, Nassschliff, Vergoldung, freihändiges Aufmalen einer Olivenholzmaser mit Essiglasur, Freihandzeichnen, Tuschen nach traditioneller chinesischer Manier oder auch Delfter und Fayence-Malerei.

»Die Montagsmaler haben mit viel Fein- und Gestaltungsgefühl an den Werken gearbeitet«, zeigt sich Förderkreis-Leiter Norbert Dehmel mit der Leistung seiner Schützlinge zufrieden. »Sie haben Techniken mit einem hohen Schwierigkeitsgrad gemeistert, Geduld und Ausdauer bewiesen und künstlerisch äußerst anspruchsvoll gearbeitet.«

»Wir von der MEG Maler Einkauf Gruppe eG finden es toll, dass die Montagsmaler sich hier in ihrer Freizeit engagieren und die traditionellen Handwerkstechniken erlernen«, sagt MEG-Vorstandsvorsitzender Frank Möller. »Es ist uns als MEG Maler Einkauf Gruppe eG ein besonderes Anliegen das Malerhandwerk im Allgemeinen und den Nachwuchs, der mit so viel Talent und Herzblut für die Zukunft im Handwerk steht, im Besonderen, zu unterstützen.«

Ausgezeichnet wurden folgende acht Werke:

  • »Chinesischer Drachen« von Jasa Folnegovic, Malerwerkstätten Mensinger GmbH, Frankfurt
  • »Elefant«, »Erkenne Dein Maß« und »Fayence«, von Firooz Esmaieli, Malerwerkstätten Mensinger GmbH, Frankfurt
  • »Fleurs lumineuses« von Justin Schnarr, Arta Jäger GmbH, Obertshausen
  • »Kormoran-Fischer« von Jacqueline Kuhn, Malerwerkstätten Mensinger GmbH, Frankfurt
  • »Schleierschwanz-Goldfische« von Corinna Grünewald, Zilch Malermeister GmbH, Offenbach
  • »Tutu« von Tanja Hauer, Westphal Maler GmbH, Neu-Isenburg

Die Jurysitzung mit anschließender Preisverleihung hat am 16. Mai 2022 im Ausbildungszentrum der Maler- und Lackiererinnung Rhein-Main in Frankfurt stattgefunden. Die ausgezeichneten Werke sind künftig am Hauptsitz der MEG Maler Einkauf Gruppe eG in Wiesbaden als Dauerausstellung zu sehen.

Die Montagsmaler: Traditionelle Techniken auf höchstem handwerklichem Niveau

Der Förderkreis »Montagsmaler« findet seit 2017 regelmäßig montagabends von 18 bis 21 Uhr statt und richtet sich an junge Auszubildende und Gesell*innen, die ihre Fähigkeiten um traditionelle Techniken wie Vergoldung, Marmorierung, Stuck gießen, Graumalerei oder Kalligrafie ergänzen wollen. Diese sind insbesondere für die Restauration und Denkmalpflege von Bedeutung. Zu den Teilnehmer*innen zählen junge Nachwuchstalente, die ihren Beruf mit Leidenschaft ausüben und zum Teil bereits während ihrer Ausbildung oder auch bei Wettbewerben auf lokaler, landes- und bundesweiter oder sogar europäischer Ebene brillierten.

Geleitet wird der Kurs von Norbert Dehmel. Der erfahrene Maler hat sich während seiner jahrzehntelangen Arbeit unter anderem auf historische Maltechniken und Illusionsmalerei spezialisiert und ist bundesweit bekannt als Meister seines Fachs. Die Montagsmaler sind Teil der langfristig angelegten Ausbildungsoffensive der Maler- und Lackiererinnung Rhein-Main. Deren Ziel ist die Sicherung von gut ausgebildeten Fachkräften für das Maler- und Lackiererhandwerk.

Quelle: Maler- und Lackiererinnung Rhein-Main / Delia Roscher