02. Mai 2022

Sto-Firmengruppe trauert um Fritz Stotmeister

Fritz Stotmeister ist im Alter von 94 Jahren gestorben. Foto: Stotmeister
Fritz Stotmeister ist im Alter von 94 Jahren gestorben. Foto: Stotmeister

Anzeige

Der Sto-Firmengründer Fritz Stotmeister verstarb am 21. April 2022 im Alter von 94 Jahren. Um den badischen Unternehmer und Ehrenvorsitzenden des Aufsichtsrats der STO Management SE trauern seine Familie und die Mitarbeiter*innen der Sto-Gruppe.

»Ein Leben, welches strahlendes Glück und bitteren Schmerz sah, ist zu Ende gegangen. In tiefer Trauer nehmen wir Abschied von unserem Vater und der prägenden Persönlichkeit unseres Unternehmens. Er ist in seinem Haus entschlafen und hat sein erfülltes Leben in Frieden beenden dürfen«, schreibt sein ältester Sohn Jochen Stotmeister, Vorsitzender des Aufsichtsrats der STO Management SE.

Wie kaum ein Zweiter hat Fritz Stotmeister das südbadische Unternehmen und damit auch die Baubranche geprägt. Unter seiner Leitung wuchs Sto vom regionalen Putz- und Farbenhersteller zu einer international führenden Unternehmensgruppe, die heute 50 Tochtergesellschaften in 38 Ländern zählt und über 5.700 Mitarbeiter*innen beschäftigt. Seine Persönlichkeit prägt die Werte des Unternehmens bis zum heutigen Tag: Ein persönliches Miteinander, das auf gegenseitiger Hilfsbereitschaft, Respekt und Disziplin beruht, lag ihm sehr am Herzen. So schuf er ein außergewöhnliches Unternehmensklima, in dem sich Kund*innen und Mitarbeiter*innen als Teil der »Sto-Familie« fühlten.

Seine zwei Töchter Heidi und Helga sowie die beiden Söhne Jochen und Gerd mit ihren Partnern, seine zehn Enkel und vier Urenkel verlieren durch den Tod Fritz Stotmeisters ihr Familienoberhaupt – die Mitarbeiter*innen der Sto-Gruppe ihren Firmengründer und Vordenker der Sto-Unternehmenswerte.

Quelle: Sto SE & Co. KGaA / Delia Roscher