15. März 2022

Nachwuchsprojekt »Mal was Echtes«: Werde Maler*in und Lackierer*in

Gelungener Kick-Off am 8. März. Foto: Verband Farbe Gestaltung Bautenschutz Hessen
Gelungener Kick-Off am 8. März. Foto: Verband Farbe Gestaltung Bautenschutz Hessen

Anzeige

Mit dem Projekt »Mal was Echtes - Werde Maler/in und Lackierer/in« möchte der Verband Farbe Gestaltung Bautenschutz Hessen zusammen mit seinen 25 Maler- und Lackiererinnungen sowie Bundesverband, Berufsschulen, Handwerkskammern und Projektpartnern um Nachwuchs werben und über Ausbildungs- und Karrierechancen im Maler- und Lackiererhandwerk informieren.

Gelungener Kick-Off

Im Malerberuf wird mit echten Materialien an handfesten Projekten gearbeitet. Beim Nachwuchswerbeprojekt »Mal was Echtes« fertigen Lehrlinge und Ausbildungsmeister aus dem Maler- und Lackiererhandwerk im Rahmen der Kick-Off-Veranstaltung am 8. März 2022 Motive auf die Plakatwand vor der Handwerkskammer Wiesbaden an. Um die Gestaltungskraft und Vielseitigkeit des farbigen Berufes zu zeigen, bedienten sie sich an attraktiven Mal- und Gestaltungstechniken. Die Plakatierungsaktion wurde als Auftakt für das neue Instagram-Format des Verbandes genutzt: Die_Maler_in_Hessen. Je Standort wird ein Video von der »Entstehung« des Plakats gedreht (Making-of-Film als QR-Code auf dem Plakat).

»Die Lehrlinge haben beim Kick Off am 8. März eine metallische Effektlasur auf der Basis von Goldpigmenten #GiorgieGraesan von Dinova mit Schriftgestaltung und das Hessenwappen mit Vergoldungen auf zwei Plakatwände gezaubert. 50 weitere Plakatstandorte und Gestaltungen im Rahmen unserer Roadshow »Mal was Echtes« in Hessen werden folgen. Mit einem fulminanten Endspurt haben unsere 5 Azubis beide Plakatwände fertig gestellt! Das Ergebnis kann sich sehen lassen! Wir sind stolz auf die beteiligten Maler-Azubis Maja Lindner, Penélope Cremer, Ritschi Horbal, Taysser Aldowaji und Maurice Kirsch und bedanken uns bei den Ausbildungsbetrieben und der Malerinnung Wiesbaden Rheingau Taunus! Gratulation zu dieser tollen handwerklichen Leistung an alle Beteiligten!«, sagt Ingeborg Totzke, Geschäftsführerin des Verbands Farbe Gestaltung Bautenschutz Hessen.

Vielseitiger und kreativer Beruf

Der Beruf Maler*in und Lackierer*in gehört zu den vielseitigsten und kreativsten im deutschen Handwerk. Schon die jungen Auszubildenden sehen nach jedem Arbeitstag, was sie mit den eigenen Händen geschaffen haben und können stolz auf ihre Arbeit sein. Maler*innen arbeiten im Team, stimmen sich mit Kollegen ab und sprechen mit Kunden. Sie schaffen eine farbenfrohe Welt und schützen Immobilien, Umwelt und Klima. Fertigkeiten und Theorie werden als duale Ausbildung in Betrieb und Berufsschule vermittelt, begleitet von überbetrieblichen Lehrgängen der Malerinnungen und Handwerkskammern. Wer sich für eine Ausbildungsstelle bewirbt, sollte mindestens einen guten Haupt- oder Realschulabschluss haben, Talent in Mathematik und Kunst mitbringen und gerne draußen und im Team arbeiten. Selbständigkeit und Verantwortung gehören ebenso zu den erforderlichen Eigenschaften wie Sorgfalt und Zuverlässigkeit.

Der Karriereweg im Maler- und Lackiererhandwerk ist vielfältig. Nach der Ausbildung gibt es viele Möglichkeiten zur Fort- und Weiterbildung. Vorarbeiter, Baustellenleiter oder Techniker sind nur einige Optionen. Mit der Meisterprüfung kann man sich den Titel des »Meisters« oder der »Meisterin« sichern und fortan seine Geschicke selbst in die Hand nehmen, als Unternehmer im eigenen Betrieb, als Nachfolger oder angestellt in großen Malerbetrieben der Region.

Der Verband Farbe Gestaltung Bautenschutz Hessen, Landesinnungsverband des Maler- und Lackiererhandwerks, möchte mit der Aktion »Mal was Echtes« gemeinsam mit dem Bundesverband und den Maler-Innungen in Hessen die Attraktivität der dualen Ausbildung im Maler- und Lackiererhandwerk steigern und bekannter machen.

Quelle: Verband Farbe Gestaltung Bautenschutz Hessen / Delia Roscher