13. September 2021

Hilfsaktion in Hochwassergebieten

Ein Wagen voller Trocknungsgeräte, Lüfter und Stromerzeuger kam im Hochwassergebiet an. Foto: Maler- und Lackiererinnung Hannover

Anzeige

Mitglieder*innen der Maler- und Lackiererinnung Hannover starteten eine Hilfsaktion für die Hochwasseropfer im Ahrtal und sammelten dafür benötigte Trocknungsgeräte, Lüfter und Stromerzeuger.

Als Siegfried Rautenberg, Chef der Malerfirma Reckewerth in Garbsen bei Hannover, seine Idee, den Hochwassergeschädigten im Ahrtal helfen zu wollen, einigen Malerkolleg*innen vorschlug, fand sie große Zustimmung. Die Geschäftsführerin des Landesinnungsverbands Rheinland-Pfalz Safije Agemar erklärte jedoch, es mache momentan keinen Sinn, mit Malerarbeiten unterstützen zu wollen. Wichtig seien zurzeit eher Trocknungsgeräte, Lüfter und Stromerzeuger.

Nach einem Aufruf von Obermeister Ralph Sensing sammelte die Malerinnung Hannover diese Geräte. Es wurde ein großer Erfolg, und der dortige Obermeister Frank Weitz, der Landesinnungsmeister Gregor Cramer und der selbst betroffenen Malerkollege Ralf Breuer nahmen die Geräte vor Ort in Empfang.

Nach wie vor gibt es dort Bedarf an diesen Geräten, und so passte es genau, dass ein Hausbesitzer sich ein Trocknungsgerät unentgeltlich leihen wollte und der Hannoveraner Transport genau in diesem Augenblick vorfuhr. So konnte Obermeister Ralph Sensing sogar die Eigenheiten seines Trocknungsgerätes persönlich zeigen, und das Gerät dann in den Wagen des glücklichen Hausbesitzers verpacken.

Quelle: Maler- und Lackiererinnung Hannover / Alexandra Nyseth

v. l.: Obermeister Maler- und Lackiererinnung Hannover Ralph Sensing, Malermeister Ralf Breuer, Landesinnungsmeister Gregor Cramer, Obermeister Malerinnung Altenkirchen Frank Weitz und Malermeister Siegfried Rauthenberg als Ideengeber. Foto: Maler- und Lackiererinnung Hannover