19. März 2021

IONIT - aktive Verbesserung der Raumluft

Foto: shutterstock_1126541804-huge_erweiterte_Lizenz_©Photographee.eu
Foto: shutterstock_1126541804-huge_erweiterte_Lizenz_©Photographee.eu

Anzeige

Rund 90% unserer Lebenszeit verbringen wir in Räumen und atmen dabei 11.500 Liter Luft täglich ein. Somit leistet die Qualität der Raumluft einen enormen Beitrag zu unserer Gesundheit.

 Warum ist die Luft in der Natur besonders rein?

Durch Luftionen, die in sehr hohen Konzentrationen in der Natur, insbesondere neben Wasserfällen, auftreten. Es ist wissensch. erwiesen, dass sich Ionen wie Magnete für Verunreinigungen in der Luft verhalten. Sie binden aufgrund ihrer elektrischen Ladung feinen Staub und Pollen. Die gebundenen Partikel werden gemeinsam so schwer, halten sich nicht mehr in der Luft und sinken zu Boden.


Foto: BaumitReduziert Pollen und Feinstaub durch natürliche Luftionen

Die Qualität der Innenraum-Luft einen erheblichen Einfluss auf die Gesundheit. Ab 1.000 Ionen/cm³ spricht man von Wohlbefinden. Ionit steigert die Ionenanzahl in Innenräumen auf ca. 2.000 bis 4.000 Ionen/cm³.
Es ist das einzige funktionale Wandbeschichtungssystem, das auch dünnschichtig die Konzentration natürlicher Luftionen in Innenräumen erhöht. Es reguliert zugleich aktiv die Luftfeuchtigkeit und verbessert die Qualität der Raumluft deutlich.
  
Foto: Baumit90% weniger Birkenpollen in 20 Minuten

Fraunhofer Institut-Studie: die Raumluft wurde in 2 Räumen mit hoher Konzentration an Birkenpollen angereichert. Im IonitColor-Testraum waren nach ca. 20 Min mehr als 90 % der Pollen zusammengeballt und sanken zu Boden. Im Vergleich dazu konnten in dem mit  Standard Innendispersionsfarbe gestrichenen Raum noch die Hälfte der Pollen in der Luft nachgewiesen werden.

MultiPrimer mit Bürste auftragen Foto: Baumit

 

Die Funktionsweise

Das System aus Spachtelmasse und Farbe: Die Spachtel sorgen bereits ab einer Schichtstärke von 1,5 mm für eine gleichbleibende rel. Luftfeuchtigkeit zw. 40 - 60%. Die Farbe nutzt mithilfe eines Füllstoffs die zur Verfügung stehende Feuchtigkeit zur Generierung von negativ geladenen Luftionen. Die molekühlhroßen Teilchen verteilen sich gleichmäßig in der Raumluft, die Oberfläche zeigt deshalb keine erhöhte Verschmutzungsneigung.

 

Weitere Informationen erhalten Sie hier oder in folgendem Video: