19. November 2020

10.000 Euro für den guten Zweck

Alligator-Geschäftsführer Rainer Brandhorst (2. v. r.), Matthias Timmer Prokurist und kaufmännischer Leiter (l.) sowie Oliver Kaap, Prokurist und Verkaufsleiter Nord/West (r.), überreichten den symbolischen Scheck an Reinhard Elbracht von der Spendenabteilung der Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel. Foto: Alligator

Die Alligator-Mitarbeiter und ihre Kunden verzichteten auch 2020 auf Weihnachtspräsente und Grußkarten zugunsten einer Spende in Höhe von 10.000 Euro an das Kinder- und Jugendhospiz Bethel.

Bereits in den beiden Vorjahren hatte Alligator das Kinder- und Jugendhospiz Bethel gemeinsam mit Kunden unterstützt. »2019 haben wir uns firmenintern die Frage gestellt, ob wir nicht dort unterstützen wollen, wo es absolut notwendig ist«, berichtet Geschäftsführer Rainer Brandhorst. Ein Fernsehbeitrag machte Brandhorst auf die prekäre finanzielle Lage in Hospizen aufmerksam.

Das Kinder- und Jugendhospiz in Bielefeld wurde 2012 eröffnet. Es bietet Platz für zehn Kinder samt deren Familien. Zwar wird der Aufenthalt der Kinder und Jugendlichen von Kranken- und Pflegekassen übernommen, nicht jedoch die Unterbringung der Angehörigen. Diese wird ausschließlich mittels Spenden finanziert.