04. September 2020

Zuwachs beim EAE

Rüdiger Lugert, Geschäftsführer Keimfarben GmbH (links), erhielt von EAE-Geschäftsführer Ralf Pasker die Urkunde als außerordentliches Mitglied. Foto: EAE

Der Europäische Verband für Wärmedämm-Verbundsysteme (European Association of ETICS, EAE) wächst. Die Keimfarben GmbH ist nun offiziell neues außerordentliches Mitglied. EAE-Geschäftsführer Ralf Pasker überreichte am Sitz des Unternehmens in Diedorf bei Augsburg die Urkunde an Rüdiger Lugert, Geschäftsführer der Keimfarben GmbH.

Damit hat sich die Zahl der außerordentlichen Mitglieder der EAE auf 17 erhöht, die zwölf ordentlichen Mitglieder sind jeweils die nationalen Fachverbände für Wärmedämm-Verbundsysteme aus den Ländern Deutschland, Österreich, Frankreich, Belgien, Italien, Niederlande, Irland, Polen, Großbritannien, Slowakei, Tschechien und Rumänien.

Rüdiger Lugert erläutert die Motivation seines Unternehmens zum EAE-Beitritt so: »KEIM-Produkte stehen für Nachhaltigkeit und sind umweltfreundlich. Nach unseren Unternehmensgrundsätzen sind wir verpflichtet, für unsere Zukunft und den Klimawandel zu kämpfen. WDV-Systeme sind eine wesentliche Maßnahme zur Begrenzung der CO2-Emissionen. Als internationaler Akteur liegt es in unserer Verantwortung, hier mit gutem Beispiel voranzugehen. Deshalb unterstützen wir die EAE.«

»Außerordentliche Mitglieder profitieren vor allem durch die intensivere Integration in die auf europäischer Ebene ablaufenden und für die Branche wichtigen Prozesse«, ergänzt EAE-Geschäftsführer Ralf Pasker, »durch die Möglichkeit, Unternehmensangehörige in die Gremien zu entsenden, können die außerordentlichen Mitglieder an vielen Entscheidungen aktiv mitwirken und über die EAE ihre Interessen in Brüssel geltend machen.«