16. Juli 2020

Jetzt Stipendium beantragen für Kurs in 2021

Kenntnisse und Fertigkeiten in der Restaurierung historischer Bausubstanz lassen sich in der berufsbegleitenden Fortbildung in der Propstei Johannesberg lernen. Foto: Propstei Johannesberg

Für den Lehrgang »Restaurator im Malerhandwerk« sollte man schon jetzt Stipendium für den Kurs in 202 beantragen. Wer sich um historische Substanz kümmert, muss in jedem Bau mit Überraschungen rechnen. Das erfordert in der jeweiligen Handwerksdisziplin Umsicht, Erfahrung und permanente Weiterentwicklung.

Eine solche bietet die Propstei Johannesberg mit dem berufsbegleitenden Zertifikatslehrgang »Restaurator/in im Maler- und Lackiererhandwerk« an. Die Fortbildung gliedert sich in zwei Teile: Das fachrichtungsübergreifende Seminar findet im Januar 2021 statt, das anschließende fachspezifische Praxisseminar für Maler- und Lackierermeister/innen im Februar 2021 in Modulen von drei bis vier Tagen. Eine finanzielle Förderung der Qualifizierung ist über das Aufstiegs-BAFöG möglich, außerdem vergeben die Deutsche Stiftung Denkmalschutz und die Heinz-Stillger-Stiftung Stipendien. Anträge sind bis zum 30. September bei der Deutschen Stiftung Denkmalschutz bzw. bis zum 15. Oktober bei der Heinz-Stillger-Stiftung zu stellen. Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Übrigens: Handwerksgesellen und -gesellinnen steht es offen, sich zum/zur Maler/in für Instandsetzungsarbeiten in der Denkmalpflege weiter zu qualifizieren. Dieses Seminar findet ab Januar 2021 ebenfalls in berufsbegleitender Form statt. Unter www.propstei-johannesberg.de kann man sich detailliert informieren.