10. März 2020

BG BAU bezuschusst Investitionen in sichere Arbeitsmittel

Mit finanzieller Förderung unterstützt die Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft (BG BAU) die Anschaffung von Produkten und Maßnahmen, die Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz verbessern.

In dem 2020 veröffentlichten Arbeitsschutzprämienkatalog der BG BAU finden sich über 50 Produkte und Maßnahmen, die den Arbeitsschutz über die gesetzlichen Vorgaben hinaus optimieren und bei deren Anschaffung Unternehmen mit einem finanziellen Zuschuss der BG BAU rechnen können. »Mit den Arbeitsschutzprämien unterstützen wir unsere Mitgliedsunternehmen aktiv dabei, Arbeit sicherer und gesünder zu gestalten und dadurch den Arbeitsschutz zu verbessern«, sagt Bernhard Arenz, Leiter der Hauptabteilung Prävention der BG BAU.

Foto: BG Bau

»Wir haben die individuelle Summe, die pro Kalenderjahr gefördert werden kann, in diesem Jahr weiter erhöht.« Außerdem gäbe es, so Arenz, die Möglichkeit, diese Summe über mehrere Jahre hinweg anzusparen. So könnten künftig vor allem kleinere Mitgliedsunternehmen von der finanziellen Unterstützung bei größeren Anschaffungen profitieren, da sie die Summe über mehrere Jahre hinweg aufteilen können. Ziel sei es, mit dem Angebot möglichst viele Mitgliedsunternehmen zu erreichen. 

 Präventionsmaßnahmen fördern, die Abstürze von hoch gelegenen Arbeitsplätzen vermeiden

Ein Förderschwerpunkt liegt in diesem Jahr auf Arbeitsmitteln zur Prävention von Absturzunfällen. So bezuschusst die BG BAU zum Beispiel die Anschaffung des »Systemintegrierten Seitenschutzes im Gerüst« oder des »Temporären Lifeline-Systems mit Höhensicherungsgerät und Auffanggurt«. Beide sollen tödliche Absturzunfälle verhindern. Auch der Kauf von »Ein-Personen-Gerüsten« und »Kleinsthubarbeitsbühnen« werden in ihrer Anschaffung durch die BG BAU gefördert, tragen sie doch ebenfalls dazu bei, Arbeiten auf hoch gelegenen Arbeitsplätzen sicherer zu machen. 

Darüber hinaus unterstützt die BG BAU die Anschaffung mehrerer Arbeitsmittel in den Kategorien »Staub und Gefahrenstoffe«, »UV-Strahlung«, »Körperliche Belastung«, »Elektrische Gefährdung«, »Lärm« und für den Umgang mit Maschinen. Erstmalig im Jahr 2020 wird die Nachrüstung von Nutzfahrzeugen (über 3,5 Tonnen) mit Abbiegeassistenzsystemen gefördert. Je nach Mitgliedsbeitrag steht jedem Unternehmen eine Fördersumme von 100 bis 20.000 Euro pro Jahr zur Verfügung.

Weitere Informationen finden sich unter bgbau.de/praemien-katalog