Mobiles Arbeiten: Die richtige App

Zettelwirtschaft? Die hat keiner gerne – erst recht nicht unterwegs. Mobiles Arbeiten verspricht Abhilfe: Der Einsatz mobiler Software-Lösungen und Datenverbindungen ermöglicht eine schnelle und rationelle Erfassung von Vor-Ort-Daten, den mobilen Zugriff auf Büro- und Projektinformationen sowie den automatischen Datenabgleich mit der Bürosoftware. Direkt vor Ort erstellen Sie digitale Aufmaße, dokumentieren Arbeitszeiten und koordinieren Mitarbeiter, Maschinen und Material. Unterwegs organisieren Sie Termine, erfassen und verwalten Adress- und Kontaktdaten oder nutzen wichtige Controlling-Funktionen der Branchensoftware. Handschriftliche Baustellennotizen und das anschließende fehlerträchtige Eintippen im Büro entfallen ebenso wie Medienbrüche. Mit mobiler Hard- und Software sowie drahtlosen Kommunikationstechnologien rufen Sie Informationen genau dort ab, geben sie ein oder modifizieren sie, wo sie gerade anfallen oder benötigt werden. Sie sehen: Der Markt bietet Ihnen viele Möglichkeiten.

Mappe_Malerzeitschrift_Mobiles_Arbeiten_CATSbauzeit_1

Tipps für die App-Wahl

Um bei der Angebotspalette nicht den Überblick zu verlieren, sollten Sie bei der Auswahl Ihrer App auf folgende Merkmale achten:

– Bei nativen Apps bestimmt die Hardware die App-Auswahl. Denn native Apps werden in einer der Programmiersprachen geschrieben, die das jeweilige App-Ökosystem zur Verfügung stellt, z. B. X-Code/Objective-C für das Apple Mobil-Betriebssystem iOS. Überlegen Sie sich also vorher, ob Sie ein Android oder iOS-Gerät wählen.

– Die Mobilhardware muss robust oder baustellentauglich sein bzw. es durch eine Zusatzausstattung (Schutzhülle, Displayschutzfolie etc.) werden.

– Alle wesentlichen Programmfunktionen sollten auch offline verfügbar sein – andernfalls wird der Arbeitsfluss gehemmt.

– Die Software sollte einfach bedienbar sein und möglichst der Logik des Branchenprogramms folgen, damit Sie nicht umdenken müssen.

– Wichtig ist die Branchensoftware-Einbindung, also die Übernahme von Stamm-/Auftragsdaten, Übergabe/Auswertung der erfassten Daten etc.

– Beim mobilen Aufmaß ist es wichtig, dass die Messwerte alternativ per Bluetooth vom Laser-Distanzmesser übernommen werden.

– Die mobile Zeiterfassung sollte auch Gruppenbuchungen zulassen, damit nicht jeder Mitarbeiter ein Gerät mitführen muss.

– Dort, wo es sinnvoll ist, darf die Software ruhig alle Mobilgeräte-Funktionen (Kamera, Spracheingabe, GPS etc.) nutzen.

Was der Markt bietet:

C.A.T.S.-Soft bietet gleich mehrere Möglichkeiten. Mit CATSmobil 3D steht ein 3D-Skizzenaufmaß für Innenräume per Smartphone oder Tablet zur Verfügung. In Kombination mit dem C.A.T.S.-Praxis-Leistungskatalog lassen sich damit bereits vor Ort Angebote erstellen.

Mappe_Malerzeitschrift_Cats2

CATSbauzeit ist eine mobile Zeiterfassung, mit der Mitarbeiter ihre Arbeitszeit und Verbrauchsmaterialien direkt auf der Baustelle per Smartphone erfassen. VerA, das Büro für die Hosentasche, sorgt dafür, dass unterwegs alle nötigen Informationen zu Kunden, Angeboten, Terminen etc. aus der ebenfalls mobilfähigen betriebswirtschaftlichen Maler-Software C.A.T.S.-WARICUM direkt auf dem Smartphone im Zugriff stehen. Alles, was unterwegs auf dem Smartphone eingetragen wird, wird automatisch mit der Bürosoftware abgeglichen.

HCS: Mit der in die HCS-Branchenlösung eingebundenen Smartphone-App HCS-Mobil von HCS EDV-Systeme lassen sich Kundendaten, Zeiten, Termine oder Aufmaße mobil abrufen und bearbeiten. Dadurch entfällt die lästige Übernahme handschriftlicher Daten. Zusätzlich kann die unter Google Android oder Apple iOS laufende App Aufmaße oder Zeiten unterwegs erfassen.

Mappe_Malerzeitschrift_mobiles_Arbeiten_HCS

Messdaten werden dabei wahlweise eingetippt oder per bluetoothfähigem Laser-Distanzmesser erfasst. Die Daten werden anschließend über eine mobile Internetverbindung noch vor Ort oder per WLAN im Büro mit der Bürosoftware abgeglichen.

Moser: Die auf den Apple-Tablets iPad und iPad mini laufende Aufmaß-Software Moser Aufmaß von Moser ermöglicht mobile Aufmaße auf der Basis von LV-Texten. Diese können direkt in die kaufmännische Software MOS‘aik übernommen und so Leistungen vor Ort zügiger im Büro abgerechnet werden.

Mappe_Malerzeitschrift_Mobiles_Arbeiten_Moser

Das LV kann als GAEB Datei (DA XML 81) von der App übernommen werden. Für eine schnelle Identifikation der Projekte können zusätzlich Bilder zum Bauvorhaben angefügt werden. Aufmaße können positionsbezogen oder raumbezogen angefertigt, Messwerte über Tastatur eingegeben oder über einen Laser-Distanzmesser erfasst werden.

Sander & Doll: Mit der App Mobilrapport von Sander & Doll lassen sich Aufträge komplett digital abwickeln. Arbeitsanweisungen oder Rapportaufträge werden aus der Sander & Doll-Software automatisch auf das Smartphone oder Tablet des Monteurs übertragen. Dieser erfasst vor Ort Arbeitszeiten, den Materialverbrauch und dokumentiert bei Bedarf die Arbeiten anhand von Fotos. Eine optionale GPS-Auswertung des Gerätestandortes vereinfacht die Mitarbeiterplanung. Wurde der Auftrag durchgeführt, quittiert der Kunde dies mit seiner Unterschrift direkt auf dem Display des Mobilgerätes.

Mappe_Malerzeitschrift_Mobiles_Arbeiten_SanderundDoll

Buchungen werden automatisch an die Sander & Doll-Branchenlösung übertragen und stehen dort unmittelbar für die Abrechnung und Nachkalkulation zur Verfügung.

Sander + Partner: Mehrere Mobilanwendungen offeriert auch Sander + Partner: Mit der mobilen Zeiterfassung werden Arbeitszeiten direkt vor Ort per iPhone oder iPad auf verschiedene Leistungen gebucht – auf die LV-Positionen aus aktuellen Projekten oder auf vorab zu definierende Leistungen wie Fahrzeit, Rüstzeit oder Baubesprechung. Das mobile Raumaufmaß fürs Apple iPad spart im Zusammenspiel mit einem Lasermessgerät Zeit beim Aufmaß auf der Baustelle. Mit wenigen Fingertipps wird der Raum skizziert, anschließend werden die konventionell gemessenen Längen eingetippt oder mit einem Laserdistanzmessgerät per Bluetooth übertragen. In der 3D-Raumansicht gibt man Bauteile wie Türen und Fenster ein und versieht sie mit Maßen. Eventuelle Abzüge nach VOB berechnet das WinWorker Raumaufmaß automatisch. Fotos und Notizen können ebenso eingebunden werden.

Mappe_Malerzeitschrift_Mobiles_Arbeiten_Winworker

Die App ist an die WinWorker Software angebunden, so dass alle Kunden- und Projektinformationen auf der Baustelle zur Verfügung stehen. Mit der WinWorker App hat der Chef das Büro immer dabei: Er hat Einsicht in alle in der WinWorker Software gespeicherten Dokumente wie Angebote, Aufmaße, Rechnungen und vieles mehr. Über das WinWorker Dokumentenmanagement eingescannte Dokumente im Posteingang sind per iPhone oder iPad ebenfalls abrufbar.

 

Bild: C.A.T.S.-Soft, HCS, Moser, Sander & Doll, Sander + Partner