Acht Tipps für eine erfolgreiche Messeteilnahme

In Zeiten von Internet und anonymen Geschäftsabläufen ist die Messe nicht nur eine branchenspezifische Informationsplattform, sie dient auch der direkten und emotionalen Kundenansprache. Der Messeerfolg steht und fällt mit guter Planung und Organisation. Dabei sollten einige Grundregeln beachtet werden.

 Lesen Sie unsere Messe Tipps.

Messe_Tipps

1. Ziele setzen

Mit den klassischen W-Fragen sollte jeder Aussteller im Vorfeld herausfinden, wieso er an der Ausstellung teilnehmen will. Was soll der Messeauftritt bringen? Wen will er erreichen? Welches Event kommt in Frage: Universalmesse, Verbrauchermesse, Fachmesse oder eine Kongressausstellung? Wie sieht die Besucherstruktur der Messe aus?

2. Rechtzeitig planen

Wer sich frühzeitig um einen Stand auf der Messe kümmert, kann nicht nur Frühbucherrabatte mitnehmen. Ein im Vorfeld erstellter Projektplan hilft, den Überblick zu bewahren. Mit eingebauten Zeitpuffern sollte alles rechtzeitig für das Event fertig sein. Hilfreich können Dokumente sein, die auf der Homepage der Messe heruntergeladen werden können. In manchen Fällen gibt es beispielsweise Checklisten mit Terminen und speziellen Teilnahmebedingungen, auf denen Informationen zu Auf- und Abbauzeiten, vorzeitiger Standaufbau oder die Mindestgröße eines Stands aufgelistet sind.

3. Das Standkonzept muss stimmen

Um einen bestmöglichen und nachhaltigen Eindruck zu hinterlassen, muss das Standkonzept sowohl zum Unternehmen als auch zur Messe und zur Zielgruppe passen. Grundsätzlich ist auf eine offene Präsentationsfläche mit einladender Atmosphäre zu achten.

4. Eyecatcher als Besuchermagnet

Der Messestand sollte gut sichtbar sein und auf den ersten Blick einladend wirken. Banner oder Hingucker wie außergewöhnliche Exponate locken Besucher an den Stand.

5. Auf die Besucher eingehen

Aktive Besucher sind der Schlüssel zum Erfolg. Wenn sie am Stand angekommen sind, hilft die traditionelle Frage »Wie kann ich Ihnen helfen?«. Digitale Elemente wie Terminals oder Screens können zu einer interaktiven Ansprache beitragen. Auch Prospektständer, »Meeting-Points«, Sitzgelegenheiten oder Stehtische unterstützen die Kontaktaufnahme mit potentiellen Kunden.

6. Messen vorab genau unter die Lupe nehmen

Die in Frage kommenden Messen können Sie selbst besuchen und einen persönlichen Eindruck gewinnen. Dabei sollten Sie auf Aussteller- und Besucherstruktur achten. Woher kommen die Besucher und welches Warenangebot wird vorgestellt? Eine Auswahl der wichtigen Marketing-Branchentreffs finden Sie unter marketing-boerse.de/termin/toplist. Eine Übersicht aller Messen sind unter expodatabase.de/messedb aufgelistet.

7. Nach der Messe Ziele kontrollieren

Hat sich der Messeauftritt überhaupt gelohnt? Um diese Frage zu beantworten, gibt es verschiedene Messmethoden. Dazu gehören Kontaktzählung und -bewertung, Resonanzanalyse und Auswertung der Gesprächsprotokolle, Zählung der verteilten Prospekte, Erfassung der verkauften Produkte mit Umsatz.

8. Nachfassen

Wenn die Veranstaltung vorbei ist, nicht vergessen, die gewonnenen Kunden nochmals zu kontaktieren.

Lesen Sie auch den ausführlichen Beitrag Marktplatz Messe

Oder erhalten Sie in unserem Video und Bildergalerie Eindrücke der vergangenen FAF-Messe in München

Foto: Messe München GmbH, Gesellschaft für Handwerksmessen mbH