Lukrativ kreativ

Kreative Kompetenz von Malermeistern macht sich bezahlt: Sowohl im gewerblich-öffentlichen Bereich wie auch im privaten Umfeld sind individuelle Wandgestaltungen stark gefragt. Es gilt daher, stets up-to-date zu sein und sich mit neuen Materialien und Auftragstechniken vom Wettbewerb abzugrenzen und zusätzliche Aufträge zu gewinnen.

Der Kalkputz Istinto aus dem Hause Dinova bietet verschiedenste Gestaltungsmöglichkeiten und findet für unterschiedliche Materialkombinationen Anwendung. Mit den zwei Verarbeitungsvarianten, Bamboo und Pietra Zen, lassen sich kraftvolle Raumsituationen schaffen. Mit den folgenden beschriebenen Arbeitstechniken erreichen Sie den erwünschten Effekt:

1. Bei der Variante Bamboo muss der zu bearbeitende Untergrund zunächst sauber gespachtelt werden (Mindestanforderung an die Fläche: Q3). Auf stark saugenden Flächen wird anschließend eine wasserverdünnbare Grundierung mit der Bürste aufgetragen. Dann folgt die spezielle Haftgrundierung für Kalkprodukte mit Dinova Fund fein (Auftrag mit der Rolle). Mit der Spezialkelle Istinto (PE12) kann das Kalkmaterial nun in etwa gleicher Schichtstärke aufgezogen werden.

Bamboo1

2. Im Anschluss wird die Struktur mit der Spezialkelle BAMBOO durch waagerechtes oder senkrechtes Durchziehen erstellt. Nach einer Ablüftzeit von mindestens 50 Minuten wird die Struktur leicht verpresst und sollte dann über Nacht trocknen.

Bamboo2

3. Wandflächen, die mit ISTINTO dekoriert wurden, benötigen eine Finish-Beschichtung, ausgeführt mit Wachs (Cera del Vecchio) oder mit einer Effektfarbe (Colore & GIOIA, White Paint etc.). Gerade mit abgetönten Effektfarben lassen sich sehr elegante Wirkungen erzeugen. Fertig!

Bamboo3 Bamboo4

Bei der Variante Pietra Zen gilt zunächst ein ähnlicher Vorgang:

1. Der Untergrund muss sauber gespachtelt werden. Auf stark saugenden Flächen wird anschließend eine wasserverdünnbare Grundierung mit der Bürste aufgetragen. Dann folgt die spezielle Haftgrundierung für Kalkprodukte mit Dinova Fund fein (Auftrag mit der Rolle). Mit der Spezialkelle Istinto (PE12) kann das Kalkmaterial nun in etwa gleicher Schichtstärke aufgezogen werden.

Zen1

2. Die Struktur wird dann mit dem Istinto Strukturierer (PE8) hergestellt. Nach dem Ablüften und leichten Verpressen folgt die Trocknung über Nacht.

ZEN2

3. Mit der Finish-Beschichtung wird wieder die Farbigkeit der Oberfläche bestimmt. Das transparente Wachs betont mehr die wolkige Eigenfarbigkeit des Kalkmaterials; mit Effektfarben lassen sich elegante bis sehr modische Raumsituationen herstellen (wie in unserem Beispiel mit GIOIA im Farbton G4GB).

Zen3

Fertig!

ausschnittZEN

Um eine sehr gute Reinigungsfähigkeit gewährleisten zu können, empfiehlt der Hersteller bei beiden ISTINTO-Designs einen abschließenden Auftrag mit dem wasserverdünnbaren Klarlack Vetro.

Interessierten bietet Dinova regelmäßig Seminare zum Thema „Dekorative Produkte ­— Effektvolle Gestaltungsmöglichkeiten“ an. Unter fachkundiger Anleitung eines speziell geschulten Vorführmeisters lernen Teilnehmer zehn verschiedene Kreativtechniken kennen und setzen diese anhand von eigenen Platten direkt in die Praxis um.

Seminar-Termine finden Sie unter: www.dinova.de/seminare

Die ISTINTO-Broschüre können Sie hier einsehen: www.dinova.de/istinto

Fotos: Dinova