Kreativitätswettbewerb Rhein-Main

Antenne Frankfurt und die Maler- und Lackiererinnung Rhein-Main haben den ersten Kreativitätswettbewerb für alle weiterführenden Schulen im Rhein-Main-Gebiet ins Leben gerufen. Unter dem Motto »Be Creative – Bringt Farbe in Eure Schule« können Schüler in gemeinsamer Arbeit mit Lehrern Entwürfe von eigenen Gestaltungskonzepten ihrer Klassenräume, Flure oder Teilflächen bei der Innung einreichen. Dabei sind sie nicht auf einen Entwurf beschränkt, sondern dürfen zugleich mehrere Ideen vorstellen. Noch bis zum 30. Juni 2016 können sich alle interessierten Schulen aus Frankfurt, Stadt und Kreis Offenbach sowie Stadt und Kreis Darmstadt-Dieburg unter www.farbe-rhein-main.de/becreative anmelden.

Kreativitätswettbewerb

Foto: C.Falk/pixelio.de

Der Einsendeschluss für die Entwürfe ist der 15. Oktober 2016. Auf der Facebook-Seite von Antenne Frankfurt findet die öffentliche Abstimmung über die besten Ideen statt, jeder kann also mitwählen und für seinen Favoriten stimmen. Die drei besten Gestaltungsentwürfe werden schließlich realisiert. Felix Diemerling, Geschäftsführer der Maler- und Lackiererinnung Rhein-Main erklärt die Ziele des Kreativitätswettbewerbs, die hinter dieser Initiative stecken: »Zum einen tun wir etwas Gutes für die Schulen und ihre Schüler, zum anderen zeigen wir, wie kreativ, vielseitig und modern der Maler- und Lackiererberuf ist.« Das Malerhandwerk umfasse immerhin weit mehr als nur weiße Wände zu streichen und biete beste Zukunftschancen.

Ideen für den Kreativitätswettbewerb

Mögliche Motive für die Entwürfe könnten zum Beispiel die kreative Gestaltung des Schullogos sein oder das Motto der Schule, ein Motiv aus der jeweiligen Stadt. Grundsätzlich ist alle erlaubt, was mit Lack und Farbe umsetzbar ist. Auch für die Entwurfstechnik selbst gibt es wenig Vorgaben. Lediglich das Format sollte DIN A3 nicht überschreiten.

Alle teilnehmenden Schüler und Lehrer sind zur Siegerehrung am 9. November 2016 eingeladen. Auszubildende von verschiedenen Malerunternehmen werden die Ideen der Gewinner im Zeitraum von Dezember 2016 bis März 2017 unter Aufsicht des Ausbildungstrainers der Innung umsetzen.