Mappe-Technik: Individuell gestalten

Beton-, Rost- und Metalloptik: die Anzahl von Produkten zur dekorativen Gestaltung und ihren möglichen Anwendungen ist so vielfältig wie nie zuvor. In der modernen Raumgestaltung ist nahezu alles machbar und auch erlaubt. Es kommt mehr denn je auf den persönlichen Geschmack der Auftraggeber an. Mainstream war gestern.

Den eigenen Geschmack auszuleben, gehört heute zum guten Ton und es ist völlig normal, neben einer gut gemachten Lasurtechnik eine Oxidfläche zu platzieren. Oder eine rohe Betonoptik neben einer dezenten Marmorputzoberfläche oder Echtmetall neben Sichtmauerwerk. In der modernen Gestaltung sind viele noch vor zehn, fünfzehn Jahren undenkbare Kombinationen gut umsetzbar.

Der Kunde wünscht sich

Individualität in seinen Räumen und ist bereit dafür, mehr Budget freizugeben als für gute Standardleistung – die Chance für Malerbetriebe, die sich für die Zukunft ein neues oder zusätzliches Geschäftsfeld erschließen wollen. Auf den folgenden Seiten zeigen wir in den bewährten Bilderserien vier Möglichkeiten der Wandgestaltung. Die Lamuristas Robert Paulus und Alexander Bauer geben Einblick in einen kleinen Bereich der Möglichkeiten zeitgemäßer Oberflächentechniken.

Gute Gestaltung zeichnet sich durch die individuellen Möglichkeiten des Verarbeiters aus. Viele Kunden wünschen sich eine auf die persönlichen Vorlieben zugeschnittene Oberfläche. Die Kombination aus den verschiedensten Materialien kann dabei sehr hilfreich sein. Dem Kunden genau seine Wand zu liefern ist ein Alleinstellungsmerkmal für Malerbetriebe, das Kundenbindung schafft und das das Weiterempfehlungspotenzial deutlich erhöht.

Kunden zu Fans machen

Das gelingt meist nicht mit vergleichbarer Standardleistung. Gute Leistung in diesem Bereich wird vorausgesetzt und ist somit kein, für den Kunden erkennbar, besonderes Merkmal. Wer in die Köpfe, besser noch in die Herzen der Kunden will, muss besonders sein. Er muss außergewöhnliche Leistungen erbringen und so aus der Masse herausstechen. Er muss für den geneigten Kunden als Experte sichtbar sein. Dabei sind die Reputation, die Glaubwürdigkeit und letztlich auch die souveräne Art in der Beratung extrem wichtig. Die solvente Kundschaft hat sicher keine Angst, gutes Geld für gute Leistung auszugeben. Sie hat aber sehr wohl Angst, dieses Geld falsch auszugeben und dass die eingesetzten Finanzmittel nicht der erhaltenen Leistung entsprechen. Gestaltende Arbeit ist Sache von Spezialisten. Sich entsprechend aus- und weiterzubilden ist Pflicht und Sache jedes Einzelnen. Hersteller und Lieferanten bieten unzählige von Workshops an. Die passenden zu finden, ist eine Herausforderung. Hier gilt im Regelfall: Was nichts kostet, ist auch nichts wert.

Aktuell ungebrochen ist der Trend zur Gestaltung von Wänden, Decken oder auch Möbeln in Sichtbeton- und Rost-Optik. Absolut glaubwürdig lässt sich Sichtbeton mit zementhaltigen Produkten in dünnen Schichten von 3-5 mm realisieren, wie hier im Beitrag gezeigt. Ebenso zeigen wir die Ausführung von Flächen in Echtmetalloptik.

Expertentipp

IMG_2713

Gestalterische Arbeit macht mehr Spaß und sorgt für höhere Gewinne. Die Voraussetzung: Sie machen es professionell.

Viele potenzielle Kunden haben keine Vorstellung, was in der heutigen Raumgestal- tung und an den Wand ächen alles möglich ist. Im Unterschied zur Industrie ist, dass das Handwerk im Marketing immer noch weit entfernt von guter und zielge- richteter Zielgruppenansprache ist. Wenn Kunden nicht erkennen können, was wir Maler in der Lage sind zu leisten, werden sie auch nicht danach fragen. Hier heißt es: sich professionalisieren, Leistung sichtbar machen und auf die Kunden zugehen.