Hilfe für Handwerksbetriebe

Tennis ball inside service box
Was tun, damit es ein Match wird? Damit Betriebe die richtigen Kunden, aber auch die richtigen Mitarbeiter finden, müssen Betriebe sich manchmal neu Aufstellen. Mit dem Matchpoint-Kommunikations-System gelingt dies

Dem Handwerk geht’s gerade richtig gut. Wirklich? Beschäftigt man sich genauer mit der Handwerksrealität, trifft man auch auf andere Einschätzungen. Da gibt es Betriebe, die Aufträge haben, aber nicht die, die sie gerne hätten. Sie haben Kunden, aber nicht die echten Gewinnbringer, mit denen sie gern arbeiten würden. Andere Betriebe haben Mitarbeiter, aber nicht in ausreichender Zahl und nicht die Macher, die mit ihrem Können und Einsatz das Unternehmen voranbringen. Es gibt Betriebe, die Zukunft haben, aber noch keinen Masterplan, wie sie zur einzigartigen Marke werden. Sie machen sich von Broschüre bis Fahrzeugbeschriftung wahrnehmbar, aber sind auf digitalen Kanälen weitgehend unsichtbar. Und schließlich geht es noch um die Inhaber der Betriebe: Manchen fehlt die Motivation. Andere genießen Ansehen, aber nicht die Wertschätzung, die sie sich eigentlich wünschen.

man kann unverwechselbar und zukunftsfähig werden, wenn man sich zur Marke für Lieblingskunden und Wunschmitarbeiter entwickelt

Ziemlich viele »Aber«, oder? Noch beunruhigender: Jedes »Aber« umreißt Bereiche, auf denen jetzt und in Zukunft die Musik spielen wird – für diejenigen Handwerksunternehmer, die wirtschaftlich erfolgreich und persönlich zufrieden sein wollen. Handwerksexpertin Andrea Eigel verfolgt diese Entwicklung seit vielen Jahren. Sie suchte für die Menschen aus dem Handwerk, die sie berät, coacht und weiterbildet, nach einer Handhabe, mit der sich diese und einige weitere typische Problemstellungen lösen lassen: mit einer Herangehensweise, die der komplexen Aufgabe gerecht wird, ohne kompliziert zu sein; mit einem theoretischen Background auf dem neuesten Stand der Forschung, der direkt in absolut praktikable Umsetzung mündet.

Andrea_Eigel
Mit ihrem Matchpoint-Kommunikations-System hilft Handwerks-Coach Andrea Eigel Betrieben auf die Sprünge, die zufriedener und erfolgreicher werden wollen.

Das Ergebnis ist ihr Matchpoint-Kommunikations-System. In sieben Schritten werden anhand der wesentlichen Erfolgsfaktoren authentische Positionierung, prägnante Marke und optimale Sichtbarkeit die jeweils betriebsindividuellen Stärken, Inhalte und Maßnahmen herausgearbeitet. Sie setzen die Menschen, auf die es im Betrieb ankommt – den Unternehmer, die Kunden und die Mitarbeiter – so in Beziehung, dass es »matcht«, also: passt. Am Ende steht die jeweils optimale 360°-Strategie, um zur Marke für Fokuskunden und Wunschmitarbeiter zu werden. Mit dem Ergebnis, dass sich die wesentlichen »Aber« in mehr Lieblingsaufträge von Lieblingskunden, ausgeführt von mehr fähigen Mitarbeitern verwandeln, der Betrieb gezielt auch digital sichtbar wird und sich der Handwerksunternehmer über mehr strategische Klarheit und Wertschätzung aus seiner Umgebung freuen kann.

Unbedingt dabei bleiben – In den kommenden Wochen veröffentlichen wir in loser Reihenfolge auf mappe.de die große Reihe »Matchpoint-System« mit Handwerkscoach Andrea Eigel.