Farbtrends 2016

Vor 15 Jahren lud das Akzo Nobel Global Aesthetic Center erstmals führende Experten der Designbranche dazu ein, Farbpaletten zu benennen, die zukünftig von Bedeutung sein können. Seitdem werden järhlich 50 bis 60 Farben innerhalb der Trendpaletten sowie eine Farbe des Jahres gewählt. Welche Farben im Design- und Architekturbereich im kommenden Jahr den Ton angeben, steht bereits fest: Vor allem Goldtöne finden sich derzeit in der Designwelt stark vertreten. Damit bestätigt sich die generelle Abkehr von kühleren hin zu warmen Farben. Die Schlüsseltrends des Jahres 2016 lassen sich unter zeitgemäßen Schlagworten bündeln, die in der entsprechenden Farbwelt Widerspiegelung findet.

Goldocker – die Farbe des Jahres 2016

2 CF16-Colour of the Year 3 CF16-Colour of the Year 4 CF16-Colour of the Year

Als zentrales Element markiert Goldocker den Schnittpunkt von Vergangenheit und Zukunft, Tradition und Moderne. Als Weiterentwicklung der Jahresfarbe 2015, Kupferorange, steht Goldocker für den Zeitgeist und drückt unser jetziges Lebensgefühl aus. Die Farbtrends repräsentieren, was unsere Gesellschaft zurzeit bewegt. Entspannte, neutrale Kombinationen und gedämpfte, weiche Farbtöne vermitteln ein warmes Gesamtgefühl, gleichzeitig implizieren sie Subtilität und bieten eine mysteriöse und dunkle Seite.

Herkunft und Zukunft in Braun, Rot und Ocker

5 CF16-Heritage_Future 6 CF16-Heritage_Future 7 CF16-Heritage_Future 9 CF16-Heritage_Future

10 CF16-Heritage_Future 11 CF16-Heritage_Future 12 CF16-Heritage_Future

Der Vergangenheit entspringen unsere Inspiration und unsere Werte, beide statten uns mit Selbstbewusstsein für die Zukunft aus. Die Tradition steht für Authentizität, sie vermitteln ein Gefühl von Langlebigkeit und stärkt unsere Identität. Die entsprechende Farbwelt spiegelt diese Verbindung wider. Neutrale Braun- und Ockertöne ergänzen Rottöne.

Harmonie von Wörtern und Bildern mit Blau und Grau

13 CF16-Words_Pictures 15 CF16-Words_Pictures 16 CF16-Words_Pictures 17 CF16-Words_Pictures

18 CF16-Words_Pictures 19 CF16-Words_Pictures 20 CF16-Words_Pictures 21 CF16-Words_Pictures

Trotz Digitalisierung, moderner Kommunikation und dem hohen Stellenwert von Bildern, verlieren Worte und Schrift nicht an Bedeutung – gerade in der Architektur und Innenausstattung kommen sie als beliebtes dekoratives Element zum Einsatz. Bild und Text stehen in einem sich ergänzenden Verhältnis, und dies trifft auch auf die Farbpalette zu: Neben Tintenblau und Graphittönen sind pastelliges Pink, Blau- und Grautöne enthalten, sowie weiches Violett und zurückhaltendes Nude.

Farbeffekt durch Licht und Dunkelheit

22 CF16-Dark_Light 23 CF16-Dark_Light 24 CF16-Dark_Light 27 CF16-Dark_Light

26 CF16-Dark_Light 28 CF16-Dark_Light

Die holländischen Maler zeigten ihre Faszination für das Dunkle in ihren Gemälden und betonen starke Lichtkontraste und Schattierungen. Licht und Farbe werden im Kontrast mit dunklen Tönen deutlicher. Diese Palette korrespondiert mit den Farben der Dämmerung: In geheimnisvollen Mitternachtstönen setzen zartes Silbergrau und leuchtendes Goldocker glanzvolle Effekte.

Spielerische Freiheit im Raster

31 CF16-Freiheit_Raster 29 CF16_Freiheit_Raster 32 CF16_Freiheit_Raster 33 CF16_Freiheit_Raster

35 CF16_Freiheit_Raster 37 CF16_Freiheit_Raster 36 CF16_Freiheit_Raster

Nur wenn wir das gewohnte Raster verlassen, können wir uns neu entdecken und finden. Wir wollen einerseits die Sicherheit eines Bezugsrahmens genießen, andererseits aber auch Grenzen überschreiten. Der urbane Lifestyle sehnt sich nach kontrollierter Unordnung, das zeigt auch der Designtrend der organischen Formen. Passend dazu ist die Farbpalette spielerisch, wird aber vom Schwraz und Weiß des Rasters in Schach gehalten.

Fotos: alle freiheit Werbeagentur GmbH