Erste Erfolge beim Nachwuchsmangel?

Haben sich die Maßnahmen für die Nachwuchsakquise im Handwerk bewährt? Laut Statistischem Bundesamt gab es im Februar 2018 2,7 % mehr Beschäftigte im verarbeitenden Handwerk als im Jahr zuvor.

background-blank-business-301703

In Deutschland waren Ende Februar 2018 knapp 5,6 Millionen Personen in den Betrieben des Verarbeitenden Gewerbes mit 50 und mehr Beschäftigten tätig. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen weiter mitteilt, waren das rund 147 000 Beschäftigte und somit 2,7 % mehr als im Februar 2017. Damit erreichte das Verarbeitende Gewerbe im Februar 2018 einen neuen Höchststand bei der Zahl der Beschäftigten seit Beginn der Zeitreihe im Januar 2005. Am stärksten stieg die Beschäftigtenzahl im Februar 2018 gegenüber Februar 2017 in der Herstellung von Datenverarbeitungsgeräten, elektronischen und optischen Erzeugnissen mit + 4,1 % sowie in der Herstellung von Nahrungs- und Futtermitteln mit + 4,0 %. Unterdurchschnittlich erhöhte sich die Zahl der Beschäftigten insbesondere in der Metallerzeugung und -bearbeitung (+ 1,2 %) und in der Herstellung von chemischen Erzeugnissen (+ 2,0 %).

Die Zahl der im Februar 2018 geleisteten Arbeitsstunden nahm im Vergleich zum Vorjahresmonat bei gleicher Zahl von Arbeitstagen um 1,4 % auf 703 Millionen Stunden zu. Die Entgelte für die Beschäftigten im Verarbeitenden Gewerbe lagen bei rund 22,1 Milliarden Euro, gegenüber dem Vorjahresmonat war das eine Steigerung um 4,2 %.