Draußen zuhause

Die Terrasse und der Garten haben sich heute zum erweiterten Wohnraum entwickelt, der durchaus auch ganzjährig genutzt wird. Maler können von diesem »Wohnraumgewinn« profitieren, wenn sie sich Outdoor-Bereichen selbst oder in Kooperation mit Partnern öffnen – sei es mit BDienstleistungen oder mit einem erweiterten Produktsortiment.

Osmo-2-klein
Freiräume wie solche Innenhöfe lassen sich sehr schön als Wohlfühloasen gestalten. Foto: Oslo

Begibt man sich auf die Suche nach Malern, die Arbeiten im Outdoor-Bereich anbieten, finden sich schnell Betriebe, die das Thema Holzschutz fokussieren. Das klassische Gebiet des Malers scheinbar, wenn es um Freiräume geht? Kein Wunder, denn Holz ist im Garten, auf Terrassen und Co. nach wie vor das beliebteste Material. Eine Statistik von Statista zeigt das Marktvolumen von Holzprodukten in Relation zum Gesamtmarktvolumen im Gartenmarkt in Deutschland im Jahr 2017: Das Marktvolumen von Holzprodukten wie Zäune, Gartenhäuser, Spielgeräte oder Bodenkonstruktionen weist in diesem Jahr ein Volumen von rund 1,03 Milliarden Euro aus. Das sind 70 Prozent des Gesamtmarktvolumens der verwendeten Materialien in Deutschlands Gartenmarkt. Zu den vom Maler schon immer angebotenen Leistungen zählt auch der Sonnenschutz im Freien, sei es in Form von Markisen oder Sonnensegeln. Sie dienen nicht nur dem Schutz vor Sonnenstrahlen, sondern schaffen auch eine attraktive Atmosphäre im Freiraum.

Holzpflege weiterhin nötig

Ob Terrassenboden, Sichtschutz, Pergola, Fensterläden, Türen oder Fenster, Gartenhäuschen, Pavillons, Carports oder Gartenmöbel – Holzelemente im Freien sollten regelmäßig auf Risse und schadhafte Stellen hin überprüft werden. Die regelmäßige Wartung und Pflege sind für eine lange Lebensdauer unerlässlich: Denn ohne den entsprechenden Schutz ist Holz im Außenbereich stark durch Verwitterung infolge UV-Einstrahlung und/oder den Befall von pflanzlichen und tierischen Holzschädlingen gefährdet. Es gibt viele Möglichkeiten, Holz zu schützen. Laien sind dabei häufig überfordert, was die geeignete Maßnahme ist und bevorzugen daher die Beratung und Ausführung durch einen Experten. Hier bietet sich ein interessantes Potenzial für Maler: Er verfügt nicht nur über das entsprechende Fachwissen, wie man Holz in Außenbereichen adäquat schützt – vielleicht sogar regelmäßig in Form von Wartungsverträgen – sondern er kann auch Ideen liefern, wie man Holzelemente etwa mit Farbe oder einer Lasur optisch aufpeppen oder neu gestalten kann.

Timbertech-klein
Maler können den Außenraum für sich nutzen – Holzpflegen, Bodengestaltung und mehr haben hier Marktpotenzial. Foto: Timbertech

Neues ausprobieren und breit aufgestellt sein

Ein Material, das immer mehr im Outdoor-Bereich zum Einsatz kommt, sind z. B. Terrassendielen aus Holz-Polymer-Werkstoffen (WPC). Malermeister Andreas Stirn, einer von zwei Geschäftsführern des gleichnamigen Malerbetriebs im schwäbischen Kirchheim, beschäftigt sich seit rund fünf Jahren mit dem Thema Bodenbeläge für Terrassen: »Als wir damals bei Kunden an der Fassade oder im Innenbereich gearbeitet haben, wurden wir häufig auch danach gefragt, ob wir jemanden kennen, der den Boden des Balkons reparieren kann«, erinnert sich Stirn und führt weiter aus: »Denn Steinmetze oder Fliesenleger kommen für diese kleinen Flächen nur selten. Dies war der Einstieg ins Thema.« Es folgten Schulungen und Fortbildungen in diesem Bereich. »Seitdem gehören Sanierung und Bodengestaltung von Balkon und auch der Terrassenbau mit WPC-Dielen zu unserem Programm. Ein Bereich, der gut von unseren Kunden angenommen wird.«

Das Maler- und Garten-/Landschaftsgewerk ergänzt sich perfekt, weiß Ronald Bergknecht, Chef des gleichnamigen Malerbetriebs in Rostock: »Über die Garten- und Landschaftsseite können wir Aufträge für den Malerbereich akquirieren und umgekehrt. Kunden wollen heute zunehmend Leistungen aus einer Hand, um sich Stress zu ersparen. Dazu gehört allerdings eine Vertrauensbasis, denn es gilt My home is my Castle«, fügt er hinzu. »Außerdem steigt bei einer Erweiterung des Geschäftsbereichs auch das Ansehen bei den Kunden!«

Osmo_klein
Fließende Übergänge von Innen nach Außen mit Holzböden und passender Möblierung liegen im Trend. Foto: Osmo

Was ist für den Maler in der Outdoor-Gestaltung interessant?

  Holzschutz (Terrassenboden, Pergola, Fensterläden Türen oder Fenster)
  Terrassenbau
  Bodenbeläge
  Sonnenschutz
  Frische Farben
  Kooperationen und Kontakte

 

Noch mehr spannende Geschäftsmodelle für das Malerhandwerk im Außenbereich und welche Trends sich in den letzten Jahren ihren Weg in Gärten und auf Balkone gebahnt haben, lesen Sie in der neuen Ausgabe der Mappe. Das Septemberheft können Sie hier abonnieren oder als Einzelausgabe kaufen.