Der Kunde ist König

Kunden zu gewinnen und zu halten ist eine tagtägliche Herausforderung für Betriebe. Unternehmen, die gute Preise am Markt durchsetzen möchten, müssen sich etwas Besonderes ausdenken, um bei potenziellen Kunden zu punkten. Was können Sie tun, um Ihren Kunden rundum zufriedenzustellen? Wir haben ein spannendes Beispiel für Sie!

Beitrag-Atelier49_1
Sich im Verbund auf dem Markt präsentieren: Diesen Gedanken verwirklichte ein Team aus Karlsruhe.

 

Im Verbund den Kunden überzeugen

Umfangreiche Renovierungsarbeiten machen häufig den Einsatz unterschiedlicher Gewerke erforderlich. Um den Kunden die Koordinationsarbeit abzunehmen und den Workflow zu erleichtern, präsentiert sich ein Handwerker-Team im Verbund auf dem Markt präsentieren. Gemeinsam schufen zehn Handwerksbetriebe aus Karlsruhe das WohnAtelier 49. Neben dem Malerfachbetrieb Essig gehören Fachleute für die Bereiche Elektrik, Sanitär, Flaschnerei, Stahlbau, Schreinerei, Glaserei, Fenster & Türen, Garten- und Landschaftsbau, Raumausstattung sowie ein Bauunternehmer und ein Immobilienmakler zum Netzwerk. Für den Kunden ergeben sich daraus nur Vorteile: Die Gewerke sind untereinander nicht nur gut eingespielt und setzen das Vorhaben zuverlässig gemeinsam um, zudem hat der Kunde im Bedarfsfall nur einen Ansprechpartner.

Wir sind eingespielt, und wissen, dass wir uns auf einander verlassen können.

Kommunikation ist der Schlüssel

Vor rund zehn Jahren gingen die Handwerker sogar noch weiter und mieteten gemeinsam eine ca. 95 Quadratmeter große 3-Zimmer-Wohnung an, die ihnen zunächst ausschließlich als Showroom diente. Inzwischen ist das Atelier aber auch ein unentgeltliches Umgangswohnquartier für Kunden geworden, deren Wohnung das Handwerkerteam aktuell renoviert. Gerhard Essig, Seniorchef im Essig Malerfachbetrieb, sagt: »Für uns sind beide Funktionen des Ateliers sehr wertvoll. Es ist ein enormer Vorteil, dass wir unseren Kunden durch den Showroom Musterwände zeigen können. Auf großen Flächen kommen die unterschiedlichen Techniken nämlich ganz anders zur Geltung als auf kleinen Musterplatten.« Je nach dem, was gerade besonders gefragt sei, passe das fünfköpfige Team der Firma Essig die Gestaltung der Wände turnusmäßig an. Früher war der Showroom regelmäßig geöffnet. Inzwischen ist er dafür zu oft bewohnt. Showroom-Gäste kommen jetzt mit Terminvereinbarung. »Wenn Besucher und Bewohner sich dabei treffen, kommt es oft zu interessanten Gesprächen«, berichtet Gerhard Essigs Netzwerkkollege Mario Öhlinger von M. Öhlinger Textile Wohnideen.

Beitrag-Atelier49_2
Gemeinsam schufen zehn Handwerksbetriebe das WohnAtelier 49, das gleichzeitig als Showroom und Interimswohnung für Kunden fungiert.

 

»Wer den größten Anteil an den gewünschten Baumaßnahmen hat, übernimmt die Leitung und bezieht die Leistungen der anderen wo nötig mit ein.« Direkte Kommunikation und Absprachen sind jedoch essentiell für den Zusammenhalt des Atelier-Verbunds. »Wir treffen uns einmal im Monat und tauschen uns auch fachlich aus. So sind wir zu einer sehr vertrauten Gemeinschaft zusammengewachsen. Das macht Spaß. Ohne unser WohnAtelier 49 würde mir etwas fehlen!« Gerhard Essig freut sich über die lohnende Investition. Rund 150 Euro zahlt jeder Handwerksbetrieb monatlich für die Räume. Ein Klacks, wenn man bedenkt, mit welchen Kosten andere Werbemaßnahmen zu Buch schlagen. Möchte einer der Betriebe im WohnAtelier etwas umgestalten, tut er dies jeweils auf eigene Rechnung. »Aktuell bewohnen Kunden unser Atelier, die ihre 220 Quadratmeter-Wohnung komplett sanieren lassen. Das Auftragsvolumen beträgt eine Viertelmillion Euro«, berichtet Mario Öhlinger. Die Nutzung des WohnAteliers in der sechswöchigen Bauzeit ist für die Auftraggeber kostenfrei, Reinigung inklusive.

 


Brauchen Sie noch mehr Inspiration? Dann werfen Sie einen Blick in die Mai-Ausgabe der Mappe. Dort haben wir noch zwei weitere Praxisbeispiele, wie Malerbetriebe um ihre Kunden werben und unser Marketingexperte gibt Tipps, wie großformatige Werbeflächen, beispielsweise auf Ihrem Nutzfahrzeug, am besten ausgenutzt werden. Hier gelangen Sie zur Heftvorschau und hier können Sie sich Ihr ganz eigenes Abo zulegen.

 

 

Fotos: Malerfachbetrieb Essig