Bild: Fischer Malerei
22. Juli 2019

Professionell werben mit redaktionellen Anzeigen

Die Malerei Fischer im österreichischen Gänserndorf setzt bei der Werbung ausschließlich auf redaktionell gestaltete Anzeigen in Gratis-Zeitschriften. Aus welchen Gründen, auf welche Art und Weise, mit welchen Ergebnissen? Wir haben nachgefragt.

In nicht einmal sechs Jahren von Null auf 48 Mitarbeiter: Die Firma Malerei Fischer befindet sich seit ihrer Gründung im Jahr 2013 auf Erfolgs- und Wachstumskurs. Chef und Mastermind ist Malermeister Oliver Fischer. Auch in seinem Marketing weiß der zielstrebige 38-Jährige genau, was er tut. Er nutzt ausschließlich redaktionelle Anzeigen als Werbeform.

...

18. Juli 2019

Traditionen bilden die Wurzeln

Das Handwerk hat starke Wurzeln und eine lange Tradition. Neue Technologien, veränderte Märkte und gesellschaftlicher Wandel fordern die Branche heraus. Die Frage ist, wo geht es hin? Ein Blick auf die Identität des Handwerks und seine Potenziale

Ein Schreiner, der eng mit einem Cobo - einem kollaborativen Roboter – zusammenarbeitet, ein Steinmetz, bei dem ein fünfarmiger CNC-gesteuerter Roboter die grobe Struktur aus dem Stein fräst: Ist das noch Handwerk? Mit 3D-Druck, Robotern und künstlicher Intelligenz liegt das Handwerk jedenfalls voll im Trend, heißt es in der »Trendmap Handwerk 2025«. Entwickelt wurde

...

Prof. Dr. Kilian Bizer Foto: Privat
17. Juli 2019

Wie geht Handwerk zwischen Tradition und Innovation, Herr Bizer?

Das Handwerk hat starke Wurzeln und eine lange Tradition. Neue Technologien, veränderte Märkte und gesellschaftlicher Wandel fordern die Branche heraus. Die Frage ist, wo geht es hin? Ein Gespräch mit dem Direktor des Volkswirtschaftlichen Instituts für Mittelstand und Handwerk an der Universität Göttingen über die 2011 veröffentlichten Studie No. 82 »Quo vadis Handwerk? Identität des Handwerks im Wandel«.

Ohne Handwerk geht es nicht! Das gilt 2030 wie heute und wie vor 100 Jahren.

Prof. Dr. Kilian Bizer

12. Juli 2019

Der Meisterbrief – ein wertvolles Papier

Seit der Handwerksnovellierung 2004 fordern Teile der Politik und des Handwerks eine Wiedereinführung der Meisterpflicht für die nun zulassungsfreien Gewerke. Andere halten den Meisterbrief für wenig zeitgemäß. Wie stellt sich die aktuelle Situation bei der Meisterausbildung im Maler- und Lackiererhandwerk dar? Die Redaktion sprach mit Johannes Starostzik, Schulleiter der Meisterschule für das Maler- und Lackiererhandwerk in München.

Die Handwerkernovelle von 204 in der damit einhergehende Wegfall der Meisterpflicht in vielen Gewerken ist ein viel und heiß diskutiertes Thema, die Novellierung macht sich auch in

...

FOTO: UDO HERR­MANN, MAPPE
18. Juni 2019

Udo Herrmann meint...

... Fachkräfte finden!

Das Thema Fachkräftemangel ist mittlerweile in allen Medien zum Dauerthema geworden. Stelle ich bei meinen Vorträgen die Frage »Was genau unternehmt ihr, um geeignete Fachkräfte oder Azubis zu finden?« meldet sich fast niemand. »Das bringt doch eh nichts«, bekomme ich dann oft zu hören.  Was tun? Was tun!

DAS UN­TER­NEH­MENSLO­GO AUF DER KLEI­DUNG: MO­TI­VIER­TE MIT­AR­BEI­TER SIND DIE BES­TEN MAR­KEN­BO­T­SCHAF­TER, DIE MAN SICH WÜNSCHEN KANN (FOTO: EN­GEL­B­ERT STRAUSS)
21. Mai 2019

TEAMGEIST IN KLEIDERN

Nicht nur im Sport gilt: je motivierter das Team, desto besser die Leistung. Doch wie können Handwerksbetriebe die Motivation des Einzelnen und so den Teamgeist fördern? Studien zeigen: Die Wertschätzung von Mitarbeitern hat dabei einen entscheidenden Effekt. Und die kann im Handwerk schon bei der Kleidung anfangen. Das Ergebnis: eine Win-Win-Situation für alle.

  Deutsches Handwerk gilt immer noch als globales Gütesiegel. »Made in Germany« ist mehr als eine Herkunftskennzeichnung – es steht für Qualität, Sorgfalt und Präzision. Dennoch wird dieser Tage an vielen Stellen über das Image des deutschen Handwerks

...

HO­HER WIE­DER­ER­KEN­N­UNGSW­ERT: DAS UN­TER­NEH­MENSLO­GO AUF DER WORK­WE­AR MACHT MIT­AR­BEI­TER ZU MAR­KEN­BO­T­SCHAF­TERN (FOTO: EN­GEL­B­ERT STRAUSS)
21. Mai 2019

Logo lohnt sich

Ein kleines Bild mit großer Wirkung: Was das Vereinswappen für die Fußballmannschaft ist, ist das Logo für das Unternehmen. Vertretene Werte, Identifikationspotenzial, Wiedererkennung – hier wird all das gebündelt und in die Bildsprache übersetzt.

Heutzutage ist das Logo eines Unternehmens wichtiger als je zuvor. Das Internet und die sozialen Medien haben den Informationsaustausch ganz grundlegend verändert. Bilder und Videos spielen eine immer wichtigere Rolle. Wer sich im Netz aufhält und seine Timelines durchscrollt, nimmt sekündlich Unmengen an Informationen auf – da bleibt ein kreatives Logo im Kopf.

...

Ein voller Erfolg – ausgelassene Stimmung beim Gruppenfoto Foto: © Andreas Buck
16. Mai 2019

DEIN WERKSTOFFTAG 2.0/2019

DEIN WERKSTOFFTAG 2.0/2019 – zu diesem Event für Auszubildende am 10. April 2019 luden acht Maler- und Lackiererinnungen aus Westfalen ein. Sage und schreibe 550 Auszubildende folgten der Einladung und reisten mit ihren Lehrern*innen nach Hagen. 

07. Mai 2019

Ein Team für Wertschätzung

In der Mai-Ausgabe der Mappe berichteten wir über darüber, wie Handwerksbetriebe erfolgreicher mit Wertschätzung geführt werden können. Wir stellen im Beitrag André Plagemann vor. Der Unternehmer aus dem Handwerk kämpft für mehr Anerkennung und Wertschätzung - dem Handwerk, den Betrieben aber auch den einzelnen Mitarbeitern gegenüber. 

Andreas Fleißig, Monteur für Sanitär und Heizungstechnik ist unglücklich dort, wo er gerade arbeitet – ihm fehlt vor allem die Wertschätzung. Der frustrierte Monteur ist

...

Malermeister Dennis Schulz, 35 Foto: Brillux Kundenclub
26. April 2019

Die richtigen Azubis gewinnen

Malermeister Dennis Schulz, 35, leitet mit den Firmen mst Wasser- und Brandschadensanierung sowie Nickels Anstriche zwei spezialisierte Fachbetriebe in Neumünster und Sörup mit insgesamt 75 Mitarbeitern. Jährlich stellt er drei Azubis ein. Doch Jahr für Jahr wurde es mühsamer, geeignete Bewerber auf dem gewohnten Weg zu finden. Ein Besuch beim Bäcker brachte Dennis Schulz Anfang 2018 auf die Idee, einmal ganz anders auf den Nachwuchs zuzugehen. Das Ergebnis macht Mut.

24. April 2019

Erasmus+ schickt Gesellen abroad

Die schönste Zeit unseres Lebens

Jedes Jahr ermöglicht das Erasmus+ Programm bis zu 20 jungen Handwerkern die Möglichkeit, in der italienischen Stadt Volterra zu arbeiten. Drei Monate lang dürfen sie die Sprache lernen, im Betrieb arbeiten und natürlich auch die Freizeit genießen.

Foto: Leibbrand GmbH, Mappe
15. April 2019

Perfekter Zugang mit Arbeitsbühnen

Eine Leiter wäre zu kurz und der Aufwand für Montage sowie Demontage eines Gerüsts steht nicht im Verhältnis zum geplanten Arbeitsumfang. Dann ist der Einsatz einer Hubarbeitsbühne ideal. Am Beispiel von Komplettdienstleister Leibbrand zeigt sich die Integration in den Arbeitsalltag.

Entstanden in Schorndorf bei Stuttgart als »Süddeutsche Brokatmalerei« ist aus dem Malerbetrieb U. Leibbrand inzwischen ein flexibel agierender Komplettdienstleister für alle Themen im Malerhandwerk und weit darüber hinaus geworden. Für die vielfältigen Aufgaben benötigen die Mitarbeiter auch eine gute betriebliche Ausstattung, um

...

IM GESPRÄCH MIT DR. ROSEMA­RIE KAY. SIE IST STELL­VER­TRE­T­EN­DE GESCHÄFTSFÜHRE­RIN DES IN­STI­T­UTS FÜR MIT­TELSTANDSFOR­SCHUNG Foto: IfM
26. März 2019

Drei Fragen zur Betriebsnachfolge

Die Betriebsübergabe wird angesichts des demographischen Wandels und dem Mangel an qualifizierten Fachkräften im Handwerk immer mehr zur Herausforderung. Laut dem Institut für Mittelstandsforschung (IfM) sind nach aktuellen Schätzungen ca. 93 Prozent der 3,6 Millionen Unternehmen von dieser Problematik betroffen – es steht im Zeitraum von 2018 bis 2022 bei ca. 150.000 Familienunternehmen die Betriebsübergabe an. Oft fehlt bis zuletzt der passende Nachfolger, eine innerfamiliäre Lösung wird deshalb häufig favorisiert. Das liegt einerseits daran, dass häufig ein qualifizierter Nachfolger fehlt, aber auch daran, dass das Thema oft auf die

...

Foto: Joanna Kosinska/unsplash.de
14. März 2019

Besser argumentieren mit lebendiger Sprache

Belebend wirkt ein Text, wenn der Autor unsere Sinne anspricht. Nicht bloß in der Literatur. Auch die Geschäftskorrespondenz profitiert davon. Mit drei einfachen Methoden machen Sie es den Empfängern leichter.

Angenommen, Sie schlagen einem Kunden eine Wandtapete mit einer großen Linde für sein Büro vor. Am besten überzeugen werden Sie ihn, indem Sie seine Sinne ansprechen.

SYM­PA­THISCH UND STIM­MIG: DIE WER­BE­PO­STKAR­TE AN 10.000 BER­LI­NER EMPFÄNGER BRACH­TE MI­CHA­EL WE­BER 15 NEUE KUN­DEN MIT AUSBAUP­O­TENZI­AL EIN. GE­STAL­TUNG, PR­O­DUK­TI­ON UND VER­SAND DES DIREKT­MAI­LINGS ÜBER­NAH­MEN MAR­KE­TINGSPE­ZIALISTEN VON BRIL­LUX. KON­TAKT: WWW.BRIL­LUX.DE/​MAR­KEN­PAR­TNER Bilder: Brillux Kundenclub
12. März 2019

Erfolgreich mit Direktwerbung

Es muss nicht immer digital sein – Maler Michael Webers erfolgreiche Kundenansprache

Michael Weber aus der Bundeshauptstadt ist mit seinem gleichnamigen Malerbetrieb seit 2008 als selbstständiger Einzelkämpfer im farbigen Handwerk unterwegs. Auch eine kleine Firma kann mit einer passenden Werbemaßnahme ihren Markt gestalten: Das untermauern die Erfahrungen des 59-jährigen Berliners eindrücklich. Mit einer Direktwerbeaktion hat er 2018 genau die Kunden gewonnen, die ihn seinem Ziel deutlich näher bringen.

UN­TER DEM TI­TEL „LE­BENSWEL­TEN DER ZU­K­UNFT“ ER­LE­BEN BES­U­CHER EINE IN­TERAK­TI­VE AUSSTEL­L­UNG IM EIN­GANG WEST. DA­BEI GEHT ES UN­TER AN­DE­REM UM NEUE PR­O­DUK­TI­ONSFOR­MEN. FOTO: GHM
07. März 2019

Tausend Experten für die eigenen vier Wände

In wenigen Tagen beginnt die Internationale Handwerksmesse. An fünf Tagen, vom 13. bis 17. März 2019, finden Besucher auf dem Messegelände München den Perfekten Partner für das Umsetzen ihrer Pläne. Denn dort präsentieren rund 1.000 Aussteller das ganze Können und die vielfältigen Leistungen und Lösungen des Handwerks.

IN DEU­T­SCHLAND GIBT ES ZWEI AR­TEN VON EN­ER­GIE­AU­SWEI­SEN: DEN BE­DARFSAU­SWEIS UND DEN VER­BRAUCHSAU­SWEIS. (BILD: OBS/​DEU­T­SCHE EN­ER­GIE-AGEN­TUR GMBH (DENA)/​DEU­T­SCHE EN­ER­GIE-AGEN­TUR (DENA))
06. März 2019

Ältere Energieausweise werden ungültig

In diesem Jahr laufen die ersten Energieausweise von Wohnhäusern mit Baujahr 1966 und jünger ab. Sie haben eine Gültigkeitsdauer von zehn Jahren und sind seit Anfang 2009 ausgestellt worden.

Die Pflicht, einen aktuellen Energieausweis vorzulegen, gilt für Hauseigentümer, die ihr Haus in naher Zukunft verkaufen, vermieten oder verpachten wollen. Darauf verweist die Deutsche Energie-Agentur (dena). Die ersten Energieausweise von Nichtwohngebäuden laufen ab 1. Juli 2019 ab. Auch hier gilt die Gültigkeitsdauer von zehn Jahren. Wer einen neuen Energieausweis erstellen lassen möchte, wendet sich am besten an einen qualifizierten

...

Aktuelle Informationen aus der Branche. Bild: Die Mappe
05. März 2019

Brandaktuelle Branchennews

Kennen Sie schon den Newsletter der Mappe?

Im wöchentlichen E-Mail Newsletter der Mappe informiert die Redaktion der Mappe zu den wichtigsten News der Branche, präsentiert die neusten Artikel von mappe.de und informiert zu den wichtigsten Terminen für die kommende Woche. So wissen Sie immer, was aktuell im Gespräch ist, erhalten einen Überblick zu Produktneuheiten und Innovationen der Hersteller und bekommen Experten-Tipps und Fach-Know-how für Verarbeiter von den Mappe-Experten direkt auf's Handy.

WIE DIE MO­BI­LITÄT DER ZU­K­UNFT AUSSIEHT, IST NOCH NICHT GE­SET­ZT. DOCH BE­TRIE­BE KÖNNEN IN­DI­VI­DU­EL­LE LÖSUN­GEN FÜR SICH FIN­DEN UND LANG­FR­ISTIG ZEIT UND GELD SPA­REN UND LÄSTI­GE FAHR­VER­BO­TE EN­T­SPANNT UM­GE­HEN (BILD: HER­MES EN­GI­NEE­RING)
04. März 2019

Neue Mobilität – Der Fuhrpark der Zukunft

Wer jetzt die Weichen stellt mit einem betrieblichen Mobilitätsmanagement oder mit Einzelmaßnahmen wie einem Elektroauto oder Lastenfahrrad, schützt nicht nur die Umwelt sonder kann auch kommende Fahrverbote umgehen. Ein Riesenbonus ist zudem der Imagegewinn bei umweltbewussten Kunden. Was ist möglich und wie sieht es in der Praxis aus? 

 »Gegenwärtig gibt es 1,2 Milliarden Fahrzeuge auf der Welt. Diese Zahl soll bis 2035 auf mehr als zwei Milliarden anwachsen«, so Steffen Heuer auf www.daimler.com. Angesichts dieser Verkehrsproblematik wird in Zukunft neben einer insgesamt vielfältigen Mobilität mit

...

SIE STEU­ERN IH­REN BE­TRIEB NUN MIT ÜBER­SICHT: LARA UND MA­THI­AS DROLL VOM MA­LER­BE­TRIEB RIN­DER­SPA­CHER. SIE HA­BEN NUN MEHR ZEIT, AM UN­TER­NEH­MEN ZU AR­BEI­TEN. Foto: Malerbetrieb Rinderspacher
01. März 2019

Besser steuern mit Übersicht

Die Auftragsbücher sind voll, es läuft, aber irgendwie nicht rund. Sie merken das, haben aber keine Zeit, Organisation und Steuerung des Betriebs zu justieren, damit das Ergebnis für alle stimmt. So wie vielen erging es dem Malergeschäft Rinderspacher, bis es ein System zur Steuerung des Betriebs ausprobierte. Bis heute setzt es der Betrieb erfolgreich ein.

Lara und Matthias Droll hatten ursprünglich nichts mit dem Malerhandwerk zu tun, bis auf die Tatsache, dass Lara Droll im elterlichen Betrieb aufgewachsen ist. Beim Studium der Betriebswirtschaftlehre lernte sie ihren späteren Ehemann Mathias kennen. Während er nach dem

...

Mappe Leserumfrage

Kostenlose Newsletteranmeldung

captcha 

Nach oben ⇑