Begleitung für das Malerhandwerk

Das Institut für Unternehmensführung des deutschen Maler- und Lackiererhandwerks (Malerinstitut) begleitet seit inzwischen 60 Jahren Malerbetriebe mit betriebswirtschaftlichem Wissen auf dem Weg zum Wirtschaftsunternehmen. Mit seinen Partnerbetrieben ist es zugleich die Plattform für ein Netzwerk, in dem Betriebe voneinander lernen können. Greifbar wird das auf der  jährlichen Branchenveranstaltung »Zukunftswerkstatt«. Mit einem Festakt am Vorabend der Veranstaltung, auf der wichtige Zukunftsthemen für die betriebliche Praxis behandelt werden, wurde das 60-jährige Jubiläum des Malerinstituts gefeiert. Das Malerinstitut hat seit 1956 die Aufgabe, Betrieben der Branche Ansprechpartner in allen Fragen rund um die Unternehmensführung zu sein.

In der »Zukunftswerkstatt« lernen

Für die Zukunftswerkstatt gewinnt das Institut für Unternehmensführung regelmäßig hochkarätige Referenten. Wer noch nicht wusste, was Musik und die Leitung eines Orchesters mit der Führung eines Unternehmens zu tun hat, lernte es von Christian Gansch. In seinem begeisternden Vortrag »Was Unternehmen von Orchestern lernen können
« zeigte der langjährige Dirigent internationaler Spitzenorchester und Produzent in der Musikindustrie, wie die Arbeit eines Orchesters und seines Dirigenten sehr viel Ähnlichkeit mit der Arbeit eines Unternehmens hat. Dabei entsprechen die Herausforderungen für den Dirigenten den Herausforderungen für den Unternehmer. Anhand von musikalischen Beispielen vermittelte er entscheidende Leitsätze für eine gute Unternehmensführung.

Wie man Mitarbeiter motiviert und Kunden begeistern kann, zeigte Günter Schmitz anhand seines Unternehmens Coplaning in Luxembourg auf. Sein Thema: »Vision der Führung besonderer Art«. Das Unternehmen ist auf den hochwertigen Verkauf sowie die pünktliche und 
saubere Montage von Haustüren, Fenster, Veranden, Garagentoren,
 Zimmertüren und Photovoltaikanlagen spezialisiert.
 Mit seinem Konzept gewann das Unternehmen verschiedene Auszeichnungen, beispielsweise den 1. Platz als bester Arbeitgeber Luxemburgs 2013 und 2016
 sowie 2016 als zweitbester Arbeitgeber in
 Europa in der Kategorie kleine und mittlere Unternehmen
. Besonders herausgestellt wurde das einzigartige Betriebsklima, das
 unabdingbare Voraussetzung für die Philosophie des erfolgreichen
 Handwerksunternehmens ist: die absolute Kundenbegeisterung.

Motivationstrainer & Lifecoach Christian Bischoff nahm die Zuhörer anschließend auf eine Reise durch die Psychologie des Erfolgs und den Gesetzmäßigkeiten für   eigenverantwortlichen und selbstbestimmten Lebens. 
Er entwickelte
 die Pyramide LEBENSWERK und ist Urheber des Konzeptes
 MEISTERWERK LEBEN.

Mit dem Wissen aus diesen Vorträgen haben die teilnehmenden Malerbetriebe mehr Möglichkeiten zur Weiterentwicklung ihrer Unternehmen gewonnen. Jetzt geht es an die eigentliche Aufgabe. Jeder kann in seiner persönlichen Zukunftswerkstatt seinen Betrieb fit für die Zunkunft machen.

Nähere Informationen zur »Begleitung im Malerhandwerk« durch das Institut für Unternehmensführung finden Interessenten unter www.malerinstitut.de.