Algen und Pilze fühlen sich überall wohl

Fassadendämmung, also Wärmedämm-Verbundsysteme oder kurz WDVS, stehen seit Jahren in der Kritik. Oft heißt es, eine gedämmte Fassade würde schnell durch Algen und Pilze grün und das alles wäre überhaupt nicht schön. Dann verzichtet man lieber auf die Dämmung, heißt es dann, und man will das Geld woanders investieren. Dem ist aber gar nicht so! Denn die auf einem Dämmsystem so in der Kritik stehenden Algen und Pilze fühlen sich überall wohl! Auf den Putzen ungedämmter Fassaden, auf gedämmten Fassaden, auf Fassadenverkleidungen aus Profilen oder Platten, auf Gartenzäunen, auf Metall, auf Holz, auch auf Kraftfahrzeugen aller Art. Das ist uns auch auf einer Nordsee-Insel aufgefallen. Das Klima dort ist rau, windig, oft feucht und damit gut für Algen- und Pilzwachstum. Das sahen wir: Viele Gebäude wurden dort mittels einer Fassadendämmung energetisch modernisiert. Oft ist das Erdgeschoss verputzt und der obere Gebäudeteil verkleidet. Quer über alle gedämmten und ungedämmten Häuser zeigt sich dort: Wer sein Haus liebt, pflegt es und das sieht man. Wer nichts zur Pflege unternahm, hatte an seinem Haus über alle Oberflächen hinweg durch Schmutz, Algen, Pilze und Flechten ein eher negatives Erscheinungsbild. Hier sieht man deutlich, dass regelmäßige Pflege und Wartung bei jeder Fassade zum Werterhalt beiträgt und dass für Probleme nicht  pauschal Wärmedämmungen verurteilt werden sollten.

Ob ungedämmt oder gedämmt – unsere kleine Bildserie zeigt, dass Algen, Pilze und Schmutz sich überall wohl fühlen:

Fotos: Mappe