Green.Building.Solutions. 2018

Jedes Jahr im Juli und August wird Wien für drei Wochen zu Europas Metropole für Nachhaltiges Bauen, Energieeinsparung und Ressourcenschonung. Der Einladung zur diesjährigen Green.Building.Solutions. (G.B.S.), einer internationalen Summerschool für die Fachrichtungen Architektur, Ingenieurwesen, Raumplanung, Energietechnik, Facility Management sowie für Young Professionals aus der Baubranche, waren 42 Studierende aus 26 Ländern gefolgt.

Ausrichter sind sechs österreichische Hochschulen, Vertreter der IG Passivhaus und des Austrian Institute of Technology. Die wissenschaftliche Leitung hat Prof. Karin Stieldorf, Arbeitsgruppe Nachhaltiges Bauen der TU Wien, inne. Drei Wochen lang werden zentrale, ökologische, ökonomische, technische sowie gesellschaftliche Aspekte des nachhaltigen und energieeffizienten Planens, Bauens und Wohnens aufgegriffen. Die Summerschool beinhaltet Lehrveranstaltungen, Vorträge hochkarätiger Referenten, wie Ernst Ulrich von Weizsäcker, Co-Präsident des Club of Rome, sowie eine Entwurfsarbeit.

Einer der maßgeblichen Förderer der G.B.S. ist die gemeinnützige Sto-Stiftung, die acht Stipendien für angehende Architekten ausschrieb sowie zu einem branchenweit einzigartigen Praxis-Workshop einlud. Vier Tage lang konnten Studierende an einem Fenster-Wand-Modell den Umgang mit einem modernen Wärmedämmverbundsystem (WDVS) erlernen. Angeleitet wurden die Teilnehmer aus Ägypten, Kanada, China, Iran, Irland, Italien, Philippinen, Russland, Spanien sowie Syrien von vier jungen Malern und Lackierern aus Deutschland. In gemischten Teams brachten sie verschiedene Dämmstoffe auf, bildeten Details aus und lernten fachgerecht zu verputzen. Die vier Handwerker übten sich dabei auch in ihrem künftigen Verantwortungsfeld: Sie sind angehende Berufsschullehrer aus Dresden, München und Wuppertal.