16. Juli 2020

Zeichnen im öffentlichen Park

Die Montagsmaler beim Freihandzeichnen im Frankfurter Bethmannpark. Foto: Maler- und Lackiererinnung Rhein-Main

Dass das Malerhandwerk aus viel mehr als dem Anlegen weißer Wände besteht, zeigten an einem Abend im Juni die jungen Maler und Malerinnen des Förderkreises »Montagsmaler«, dem Förderkurs zum Erhalt traditioneller Handwerkstechniken.

Im Frankfurter Bethmannpark übten sich die jungen Talente im Freihandzeichnen und erstellten unter Anleitung ihres Dozenten Norbert Dehmel proportionsgerechte und naturalistisch wirkende Skizzen von den chinesischen Pavillons im Garten des Himmlischen Friedens. Das Freihandzeichnen ist eine von vielen traditionellen Handwerkstechniken wie etwa die Marmorierung, Delfter Malereien mit Reißlackoptik oder auch die Kalligrafie, die im Verlauf des Kurses an die junge Generation weitergegeben und so bewahrt werden sollen. »Mit den Montagsmalern bieten wir dem engagierten Nachwuchs eine Plattform, die verschiedenen Techniken zu erlernen und die Ausbildung zu vervollkommnen. Damit können wir diese für die Zukunft erhalten«, erklärt Felix Diemerling, Geschäftsführer der Maler- und Lackiererinnung Rhein-Main.