02/2015 Innendämmung

Die Novelle der EnEV eröffnet neue Chancen für die Innendämmung. Ein enormer Markt für die Malerbranche. Eine Wohnung innen zu dämmen war lange verpönt. Zu dick waren die Dämmplatten, zu groß der Verlust an Wohnraum. Zudem wurden viele Fehler beim Aufbringen der Dämmung gemacht, was zur Folge hatte, dass die Wohnung plötzlich zu schimmeln begann. Doch diese Zeiten sind vorbei. Das Dämmmaterial hat sich weiterentwickelt, es ist dünner geworden, die Handhabung einfacher und die Handwerker arbeiten noch professioneller. Hinzu kommt: Mit der Novelle der Energie-Einsparverordnung wurden 2014 neue Möglichkeiten geschaffen, Innenwände zu dämmen. Denn bei der Erneuerung von Außenwänden werden weniger Anforderungen an die Innendämmung gestellt. Außenwände innen dämmen ist nicht nur bei denkmalgeschützten Fassaden sinnvoll. An Innendämmung sollte man auch denken, wenn etwa die Eigentümergemeinschaft einer Wohnanlage aus finanziellen Gründen auf eine Außendämmung verzichtet. Dann lassen sich mit überschaubarem Aufwand einzelne Wohnungen von innen energieeffizient sanieren. Am Markt haben sich mittlerweile diffussionsoffene Materialien durchgesetzt. Diese sind einfach zu verbauen und lassen die Wände »atmen«. ERFURT bietet mit seinem KlimaTec-System ein ausgereiftes Sortiment für die Innendämmung, die Schimmelsanierung und -prävention sowie für die schnelle Raumaufheizung an. Es lässt sich einfach und ohne Spezialwerkzeug verarbeiten und vor allem auch tapezieren. Maler-Kunden hilft es, Energie zu sparen. Und, was den meisten Menschen mindestens genauso wichtig ist: Es schafft ein behagliches Zuhause.

PDF DOWNLOAD